Ford gibt dem Mustang die Sporen

Ford hat seinen Kult-Sportwagen gründlich aufgefrischt. Der Mustang fährt mit überarbeitetem Design und mit einem verbesserten V8-Aggregat vor.
| mid/ ms
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Mustang-Heckschürze wurde beim Facelift ebenfalls neu gestaltet, optional ist ein Heckspoiler erhältlich.
Ford 2 Die Mustang-Heckschürze wurde beim Facelift ebenfalls neu gestaltet, optional ist ein Heckspoiler erhältlich.

Los Angeles - Wenn Hollywood-Star Dwayne "The Rock" Johnson auf der Bildfläche erscheint, kann man sicher sein, dass Action angesagt ist. Wer wäre also besser geeignet, um den neuen Mustang zu präsentieren? Für Vortrieb sorgen in Fords überarbeiteten Muscle-Car wie bisher der 2,3-Liter-EcoBoost-Vierzylinder, der jetzt dank Overboost-Funktion kurzzeitig mehr Leistung und Drehmoment generieren kann. Für wieviel Extra-Power die Adrenalinspritze der Motoren-Ingenieure sorgt, lässt Ford noch nicht heraus.


Die Mustang-Heckschürze wurde beim Facelift ebenfalls neu gestaltet, optional ist ein Heckspoiler erhältlich.

Deutlich stärker überarbeitet wurde der 5,0-Liter-V8-Saugmotor des Mustang GT, der unter der neu gestalteten Haube steckt. Eine neue Einspritzanlage sorgt für mehr Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Auch hier sind die Leistungsdaten noch geheim, Ford wird sie erst kurz vor der Markteinführung in Nordamerika, die für Herbst 2017 angesetzt ist, bekanntgeben. Deutsche Kunden müssen etwas länger auf den Neuen warten. Im ersten Quartal 2018 soll der Mustang in Europa zu haben sein. Für beide Motorenvarianten bietet Ford weiterhin ein manuelles 6-Gang-Getriebe an, das der Autobauer für den Mustang GT überarbeitet hat. Ganz neu ist ein 10-Gang-Automatikgetriebe, das ebenfalls für beide Varianten verfügbar ist.

Noch mehr Dynamik als bisher

In Sachen Optik versprüht der neue Mustang noch mehr Dynamik als bisher. Neben der veränderten Motorhaube mit zwei Luftauslässen schickt Ford den Sportwagen mit einer kantigeren Frontschürze, neuen Seitenschwellern und veränderten LED-Scheinwerfern auf die Straße. Die Heckschürze wurde ebenfalls neu gestaltet, optional ist ein Heckspoiler erhältlich. Zudem setzt Ford beim 2017er Mustang auf mehr Individualisierungs-Möglichkeiten, etwa beim neuen digitalen 12-Zoll-LCD-Bildschirm, für den drei unterschiedliche Ansichten ausgewählt werden können.

Dank Memory-Funktion können Mustang-Fahrer ihre bevorzugten Einstellungen fürs adaptive Fahrwerk und die Lenkung abspeichern. Elektronische Helfer wie der "Pre-Collision-Assist" mit Fußgängererkennung, ein Auffahrwarnsystem, ein Fahrspur-Assistent oder ein Müdigkeitswarner sorgen für mehr Sicherheit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren