Die Top Ten aus Japan und Korea: Welche Autos aus Asien Sie am liebsten mögen

Sie kommen aus Japan und Korea: Asiatische Automarken sind auf dem deutschen Markt nicht mehr wegzudenken. Aber welche Modelle gehen am besten?
| Mirko Stepan/mid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auf dem zweiten Platz ist der Nissan Micra zu finden, ebenfalls ein Kleinwagen.
Nissan 3 Auf dem zweiten Platz ist der Nissan Micra zu finden, ebenfalls ein Kleinwagen.
Platz drei der Asia-Hitparade belegt der Kompakt-Van Mazda 5.
Mazda 3 Platz drei der Asia-Hitparade belegt der Kompakt-Van Mazda 5.
Auf dem vierten Platz liegt der bis zum Jahr 2012 produzierte Mitsubishi Colt.
Mitsubishi 3 Auf dem vierten Platz liegt der bis zum Jahr 2012 produzierte Mitsubishi Colt.

München - Das Onlineportal Autoscout24 hat jetzt ausgewertet, welche Gebrauchten aus Fernost bei ihren Nutzern am beliebtesten sind. Die absolute Nummer eins - gemessen an Seitenaufrufen und Kontaktaufnahmen zum Fahrzeug - belegt ein Kleinwagen vom derzeit zweitgrößten Autobauer der Welt, der Toyota Yaris. Das Modell, das mit 69 bis 133 PS starken Motoren zu haben ist, kostet durchschnittlich 8.516 Euro und liegt damit im Ranking preislich im Mittelfeld. Der zweitplatzierte Nissan Micra kostet im Durchschnitt 7.500 Euro, ist also etwa 1.000 Euro günstiger als der Yaris.

Platz drei belegt ein Japaner, der seit 2015 nicht mehr gebaut wird und einer aussterbenden Gattung angehört: der Kompakt-Van Mazda 5. Mit einem Durchschnittspreis von 8.704 Euro liegt das Familienauto in etwa im Bereich des Yaris, bietet aber deutlich mehr Platz fürs Geld. Mit dem Mazda 2 hat die Marke einen weiteren Vertreter unter den besten zehn, und zwar auf dem neunten Platz. Der Kleinwagen gehört mit 10.036 Euro zu den drei teuersten Angeboten der Liste.

Teurer sind nur der Hyundai i20 mit 11.244 Euro (Platz 7) und der Toyota Avensis mit 11.678 Euro (Platz 10). Zwischen den drei recht teuren Fahrzeugen findet sich der zweitgünstigste Wagen des Vergleichs, der Mitsubishi Space Star für 5.837 Euro. Der Nachfolger des Colt wird seit 2012 gebaut und gehört mit aktuell 7.990 Euro zu den günstigsten Neuwagen in Deutschland.

Das Mittelfeld belegen Mitsubishi Colt (Platz vier, 3.585 Euro), Suzuki Swift (Platz fünf, 8.421 Euro) und Suzuki Jimny (Platz sechs, 9.998 Euro). Mit dem Jimny findet sich dann auch ein echtes Kultauto in der Liste wieder: Offroad-Modelle werden im Heimatland Japan bereits seit 1968 unter diesem Namen verkauft.

Lesen Sie hier: BMW verkauft 100.000 elektrische Autos

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren