BMW iVision auf der IAA: Münchner wollen Tesla mit E-Auto Konkurrenz machen

Bislang waren die deutschen Autobauer bei E-Autos eher zögerlich. Auf der Automesse IAA zeigt BMW nun die Studie iVision, mit der die Münchner dem US-Pionier Tesla Konkurrenz machen wollen.
| AZ, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Durchaus aggressiv präsentiert sich die Studie iVision.
dpa Durchaus aggressiv präsentiert sich die Studie iVision.

Frankfurt/München - BMW bläst zum E-Auto-Angriff. Bislang verfolgten die deutschen Autobauer die E-Mobilität eher abwartend, nun will das Münchner Unternehmen auch mit E-Autos Geld verdienen und vor allem Tesla mächtig Konkurrenz machen.

Vorstandschef Harald Krüger präsentierte am Dienstag auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt den BMW iVision Dynamics mit 600 Kilometern Reichweite und 200 Stundenkilometern Spitzengeschwindigkeit. Technikvorstand Klaus Fröhlich sagte: "Damit ist die E-Mobilität im Kern unserer Marke angekommen. Wir greifen an."

BMW iVision soll in Serie gehen - irgendwann

Das Fahrzeug werde in Serie gehen. Wann, ließ Fröhlich allerdings offen. Der BMW iVision Dynamics sei zwischen dem Kleinwagen i3 und dem Roadster i8 angesiedelt. "Wir werden auch in der E-Mobilität der führende Premium-Anbieter sein", sagte der BMW-Vorstand.

Durchaus aggressiv präsentiert sich die Studie iVision.
Durchaus aggressiv präsentiert sich die Studie iVision. © dpa

Tesla hat im vergangenen Jahr rund 80.000 Elektroautos verkauft und strebt mit seinem soeben auf den Markt gekommenen Modell 3 für nächstes Jahr schon einen Absatz von 500.000 Autos an. Krüger sagte, bis 2025 werde BMW zwölf rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten.

"Für uns als Konzern hat die E-Mobilität die oberste Priorität." Neben dem i Vision zeigt BMW auf der IAA auch eine Studie des Elektro-Minis, der 2019 auf den Markt kommen soll. Im laufenden Jahr liegt die Priorität aber auch noch auf den "klassischen" Antrieben.

Der ebenfalls präsentierte neue X3 und das wuchtige Luxus-SUV X7 haben (große) Verbrennungsmotoren unter der Haube.

Lesen Sie hier: Ozapft is: Schwabing tankt jetzt Strom

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren