Potsdam bewirbt sich offiziell als Unesco-Filmstadt

Rom und Bradford tragen bereits den Titel Unesco-Kreativstadt für Film. Jetzt bewirbt sich auch Babelsberg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Außenkulisse in Potsdam-Babelsberg.
Ralf Hirschberger/dpa Eine Außenkulisse in Potsdam-Babelsberg.

Potsdam - Potsdam hat seine Bewerbung als Unesco-Filmstadt offiziell gestartet. Das teilte die Stadt am Donnerstagabend mit.

"Wer, wenn nicht unser Potsdam ist Deutschlands erste Unesco-Creative City of Film?", sagte Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD). Die Stadt biete hervorragende Infrastruktur, qualifiziertes Fachpersonal und ein breitgefächertes Spektrum von Film, Fernsehen und Multimedia.

Bisher hat Deutschland keine Unesco-Kreativstadt für Film. Den Titel tragen etwa die italienische Hauptstadt Rom oder Bradford in Großbritannien, mit denen es auch einen Erfahrungsaustausch gebe. Wer den Titel tragen will, muss unter anderem eine Kreativbranche haben, die eine Bedeutung in der Stadt hat und von ihr unterstützt wird.

Das Studio Babelsberg existiert seit 1912 und ist nach eigenen Angaben das älteste Großatelier-Filmstudio der Welt und Wiege des deutschen Films.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren