Schräg. Skurril. Grotesk. Gesprochene Musik?

Wer hat gesagt, dass neue Klang- und Textkunst nicht auch witzig sein kann? Oder zumindest schrullig. Schräg. Skurril. Grotesk.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Stefan Gabanyi: der Barchef am Mikro und heute auch an den Tasten.
Bar Gabanyi Stefan Gabanyi: der Barchef am Mikro und heute auch an den Tasten.

München - Die Brüder Michael und Cornelius Hirsch treten auf mit sogenannter „Sprachmusik“: vorgelesenen Kammermusiken, Clips und Szenen. Diese verstehen sich nicht etwa bloß als vorgelesene ab-strakte Lyrik, sondern als Musik, die mit dem Instrument der Sprechstimme realisiert wird.

Dabei ergeben sich auch in gewollter Zufälligkeit Assoziationen mit existierenden Wörtern – es wird also nicht nur technisch anspruchsvoll, sondern eben auch: witzig.

Veranstaltungsort: Bar Gabanyi,

Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 12 Euro

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren