"Kackschlechte Nachrichten" von Lena Meyer-Landrut

Auf Instagram bestätigt Lena Meyer-Landrut eine für ihre Fans wohl schlimme Vermutung, die viele aber schon seit geraumer Zeit hatten. Es gibt jedoch auch gute Neuigkeiten.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lena Meyer-Landrut auf einem Event im Februar
imago images/Revierfoto Lena Meyer-Landrut auf einem Event im Februar

Lena Meyer-Landrut (29, "Thank You") hat sich mit "kackschlechten Nachrichten" bei ihren Fans gemeldet. In einem kurzen Clip erklärt die Sängerin auf Instagram: "Wie ihr euch wahrscheinlich vorstellen könnt, kann die Tour im November leider nicht stattfinden." Sie wolle das Ganze aber "in etwas Gutes umwandeln".

Hier gibt es die Musik von Lena Meyer-Landrut

Frische Musik, neue Termine

Meyer-Landrut befinde sich gerade häufig im Studio und schreibe an neuen Songs, wie sie weiter erklärt. Sie wolle "diese neue Musik nächstes Jahr am liebsten fertig produzieren und dann mit einem neuen Album kommen - und dann mit dem neuen Album, mit euch gemeinsam, auf Tour gehen."

Um jegliches Risiko durch die Corona-Pandemie zu vermeiden, sei diese Tour nun für 2022 geplant. "Bis dahin bleibt gesund, gebt gut aufeinander Acht und ich freu mich auf jeden einzelnen, der dabei sein wird", schreibt die Sängerin zu ihrem Beitrag. Für alle, die ihre bereits vorbestellten Tickets behalten möchten, habe sie sich ein "kleines Goodie" überlegt. Wovon genau die Rede ist, hat sie aber noch nicht verraten.

Die neuen Tour-Termine teilt Meyer-Landrut hingegen bereits mit. Losgehen soll es am 02. Juni 2022 in Leipzig. Es folgen Auftritte in Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart, München, Frankfurt am Main und Berlin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren