Hans R. Beierlein: "Er war ein wunderbarer Freund"

"Der Tod ist für uns alle ein schwerer Schlag", fasst Medienmanager Hans R. Beierlein den schmerzlichen Verlust von Udo Jürgens zusammen. Der 85-Jährige gilt als Entdecker des Schlagerstars und erinnert sich im Interview an die gemeinsame Zeit zurück.
| (obr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Udo Jürgens bei der Preisverleihung von "Mein Star des Jahres 2014" in Hamburg
ddp images Udo Jürgens bei der Preisverleihung von "Mein Star des Jahres 2014" in Hamburg

Ganz Deutschland trauert um einen ganz Großen: Udo Jürgens. Der Sänger verstarb am Sonntag völlig überraschend im Alter von 80 Jahren an akutem Herzversagen. "Der Tod ist für uns alle ein schwerer Schlag", erklärt Medienmanager Hans R. Beierlein auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news. Der 85-Jährige gilt als graue Eminenz des deutschen Musik- und Mediengeschäfts und machte Udo Jürgens einst zum Superstar.

Seine Hits machen Udo Jürgens unsterblich. Bestellen Sie hier die Doppel-CD "Best of"

"Seine Lieder, die wir heute alle kennen, sind durch gemeinsame Überlegungen und durch gemeinsame Gespräche entstanden", erinnert sich Beierlein. Es sei ihm damals immer wieder gelungen, die besten Textdichter für Jürgens zu engagieren. "Ich habe wesentlich dazu beigetragen, dass aus seinen Liedern diese unvergesslichen Hits wurden."

Lesen Sie hier: Udo Jürgens: Sein letzter Auftritt in der

 

"Ich bin stolz, dass ich ihn zur Nummer eins gemacht habe"

 

Dass er ihn in diese Dimension hinein gearbeitet habe, Udo Jürgens es in Deutschland zur Nummer eins schaffte und auch internationale Erfolge feiern durfte, mache ihn bis heute stolz. 17 Jahre lang war Beierlein der Manager von Udo Jürgens. Doch dann verklagte der Sänger Beierlein auf die Rückgabe der Rechte an seinen Hits. "Wir hatten jahrelang prozessiert bis er schließlich alle Klagen zurückgezogen hat", erinnert sich der 85-Jährige. In all der Zeit hätten sie aber nie das Gefühl gehabt, nicht miteinander reden oder sich die Hand geben zu dürfen.

Lesen Sie hier: Merci für die Stunden: Die größten Hits von Udo Jürgens

Ihre letzte Begegnung liege etwa ein Jahr zurück. Das Treffen hätte sich einfach so ergeben. "Unser Verhältnis war extrem gut, weil ich ihn schätzte und er mich genauso - ich war für ihn da", stellt Beierlein klar. "Er war ein wunderbarer Freund und ein extrem guter Musiker."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren