Merci für die Stunden: Die größten Hits von Udo Jürgens

Er sorgte für eine ganze Reihe großer Emotionen, jetzt ist Udo Jürgens für immer von der Bühne gegangen. Er hinterlässt eine riesige Lücke, unvergessen wird er dennoch bleiben. Das sind die größten Hits seiner unglaublichen Karriere.
| (jb/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Im November stand Udo Jürgens noch auf der Bühne und performte auf seiner "Mitten im Leben"-Tour
ddp images Im November stand Udo Jürgens noch auf der Bühne und performte auf seiner "Mitten im Leben"-Tour

Er sorgte für eine ganze Reihe großer Emotionen, jetzt ist Udo Jürgens für immer von der Bühne gegangen. Am Sonntag verstarb der Liedermacher überraschend in der Schweiz. Er hinterlässt eine riesige Lücke, unvergessen wird er dennoch bleiben. Das sind die größten Hits seiner unglaublichen Karriere.

Deutschland steht unter Schock. Udo Jürgens - einer der größten Liedermacher und Entertainer seiner Zeit - ist tot. Eigentlich war er derzeit mit seinem neuen Album "Mitten im Leben" auf Tour, in der Schweiz verstarb er am Sonntag im Alter von 80 Jahren an plötzlichem Herzversagen. Unvergessen bleibt er dennoch. In über 50 Jahren Musikgeschäft hat er für eine riesige Palette von Ohrwürmern, Hits und Schunkel-Klassikern gesorgt. Das sind seine größten Hits.

"Buenos dias, Argentina" - Hören Sie sich den WM-Song von Udo Jürgens auf MyVideo an

 

"Siebzehn Jahr, blondes Haar"

 

1965, Udo Jürgens zählte damals selbst erst 31 Jahre, sang er von der großen Liebe. "17 Jahr, blondes Haar, so stand sie vor mir. 17 Jahr, blondes Haar, wie find ich zu ihr", lautet der Refrain, der auch heute noch von Feiergesellschaften lauthals mitgesungen wird. Der Track ist Titelsong eines gleichnamigen deutsch-italienischen Musikfilms.

 

"Merci, Chérie"

 

In den Jahren zuvor hatte es für Udo Jürgens beim Eurovision Song Contest nur für Platz sechs (1964: "Warum nur, warum?") und vier (1965: "Sag ihr, ich lass sie grüßen") gereicht. 1966 aber konnte er in Luxemburg mit "Merci, Chérie" endlich die Krone für Österreich holen. Der Song bescherte Jürgens Platz vier der deutschen Single-Charts, in Österreich reichte es sogar für Platz zwei. Insgesamt schaffte das Lied in mehr als 20 Ländern den Sprung in die Top-Ten.

 

"Griechischer Wein"

 

Der Zeitschrift "Zeit" sagte Udo Jürgens einmal, er habe die Melodie zu "Griechischer Wein" in gerade einmal 20 Minuten nach einem Urlaub auf der Insel Rhodos geschrieben. "Ich wusste sofort, es wird ein Knaller", erinnerte er sich. Zwei Jahre wartete er dann auf den passenden Text und behielt schlussendlich Recht. In Deutschland und der Schweiz erklomm die Ode an den südländischen Tropfen 1975 die Spitze des Chart-Throns, in Österreich Rang zwei.

 

"Aber bitte mit Sahne"

 

Schon, wenn einem die Worte durch den Kopf gehen, drängt sich die dazu passende Melodie geradezu auf. Das Lied von 1976 handelt von vier älteren Damen, die sich täglich "um Viertel nach drei" zum täglichen "Stammtisch im Eck in der Konditorei" treffen. Aber egal was Mathilde, Ottilie, Marie und Liliane dort bestellen, sie wollen es "Aber bitte mit Sahne". Der Reihe nach müssen die Frauen für ihre Zuckersucht jedoch mit dem Leben bezahlen, als Letzte kippt auch Liliane "vom Stuhl in der Konditorei". Und Jürgens gibt den guten Ratschlag, ob es statt Schlagrahm nicht doch einmal ein Keks sein soll. In Deutschland platzierte sich der Song auf Rang fünf der Charts, in Österreich verpasste er jedoch den Sprung in die Top-Ten (Platz 13).

 

"Buenos dias, Argentina"

 

1978 nimmt Udo Jürgens zusammen mit der damaligen deutschen Fußball-Nationalelf einen seiner größten Hits auf. Für das deutsche Team wurde die Weltmeisterschaft in Argentinien eine Schmach (In der Zwischenrunde schied der amtierende Weltmeister aufgrund einer 2:3 Niederlage gegen Österreich aus), Jürgens jedoch bescherte die Veranstaltung "Buenos dias, Argntina" klingelnde Kassen. Nach nur fünf Wochen wurde er für den WM-Titel mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichnet, nach zwei Monaten gab es "Platin".

 

"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an"

 

2000 betonte Udo Jürgens mit einer Hymne auf das Alter, dass sein Weg noch nicht zu Ende ist. Er selbst war damals... richtig 66 Jahre alt. Ein Mann, der in seinem Leben schon so einiges geschafft hatte, sich dennoch "äußerst lässig" das verbliebene Haar föhnt, den Bauch einzieht und "auf heißer Typ" macht. "Mit 66 Jahren, da kommt man erst in Schuss - mit 66 Jahren, ist noch lang nicht Schluss", trällert er gut gelaunt weiter. Den eingängigen Schlachtruf nutzt er für seine Tournee "Udo 2000 - Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an". Insgesamt 440.000 Fans begleiten ihn auf 107 Konzerten.

 

"Ich war noch niemals in New York"

 

2007 wurde Udo Jürgens Lebenswerk als Musical zusammengefasst. Unter dem Titel "Ich war noch niemals in New York" kämpfen drei Paare gegen die Schwierigkeiten in ihren Beziehungen und ihren Leben an und erkennen erst auf einer gemeinsamen Kreuzfahrt nach New York, was wirklich wichtig ist. In dem Bühnenstück finden sich alle von Jürgens größten Hits wieder, auch der Titelsong selbst ist natürlich jedermann bekannt.

 

"Vielen Dank für die Blumen" und "Tausend Jahre sind ein Tag"

 

Kaum ein Kind kennt sie nicht, den etwas dusseligen Kater Tom und die clevere Maus Jerry, die sich im deutschen Fernsehen regelmäßig eine skurrile Hetzjagd auf Leben und Tod liefern. "Manchmal spielt das Leben mit dir gern Katz und Maus", stellte Udo Jürgens in seinem Song "Vielen Dank für die Blumen" fest und Millionen von Kindern singen mit. Genauso läuteten die Zeilen von "Tausend Jahre sind ein Tag" - seit 1980 im deutschen TV die Kinder-Wissenssendung "Es war einmal... der Mensch ein".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren