Promis bei Eröffnungsfeier des 32. Filmfest München

Grandioser Auftakt des 32. Münchner Filmfests. Jean-Pierre Jeunets Film "Die Karte meiner Träume" begeistert die 1.500 Gäste im Münchner Mathäser Filmpalast.
| (ali/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gern gesehene Gäste auf dem Filmfest München: Senta Berger mit ihrem Mann Michael Verhoeven
imago stock&people 24 Gern gesehene Gäste auf dem Filmfest München: Senta Berger mit ihrem Mann Michael Verhoeven
Auch der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), seine Frau Karin (2.v.l), die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (l, CSU) und die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine waren bei der Eröffnungsveranstaltung vor Ort.
dpa 24 Auch der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), seine Frau Karin (2.v.l), die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (l, CSU) und die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine waren bei der Eröffnungsveranstaltung vor Ort.
Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in München im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
dpa 24 Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in München im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), seine Frau Karin und die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine bei der Eröffnungsveranstaltung  am 27. Juni.
dpa 24 Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), seine Frau Karin und die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine bei der Eröffnungsveranstaltung am 27. Juni.
Moderatorin Nina Eichinger eröffnet das Filmfest München.
dpa 24 Moderatorin Nina Eichinger eröffnet das Filmfest München.
Moderatorin Nina Eichinger eröffnet das Filmfest München.
dpa 24 Moderatorin Nina Eichinger eröffnet das Filmfest München.
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hielt am 27.06.2014 die Eröffnungsrede im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
dpa 24 Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hielt am 27.06.2014 die Eröffnungsrede im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hielt am 27.06.2014 die Eröffnungsrede im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
dpa 24 Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hielt am 27.06.2014 die Eröffnungsrede im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes.
Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet, der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine posieren beim Opening.
dpa 24 Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet, der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine posieren beim Opening.
Der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine im Mathäser Filmpalast beim Opening.
dpa 24 Der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine im Mathäser Filmpalast beim Opening.
Moderatorin Nina Eichinger posiert am 27.06.2014 in München im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung im Kinosaal.
dpa 24 Moderatorin Nina Eichinger posiert am 27.06.2014 in München im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung im Kinosaal.
Auch der Modeunternehmer und Filmemacher Willy Bogner und seine Frau Sônia waren bei der Eröffnungsveranstaltung zu Gast.
dpa 24 Auch der Modeunternehmer und Filmemacher Willy Bogner und seine Frau Sônia waren bei der Eröffnungsveranstaltung zu Gast.
Die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine und der Schauspieler Udo Kier beim Opening des 32. Filmfestes.
dpa 24 Die Leiterin des Filmfestes München Diana Iljine und der Schauspieler Udo Kier beim Opening des 32. Filmfestes.
Ebenfalls vor Ort: Regisseur Wim Wenders (l) und der Regisseur Juliano Ribeiro Salgado.
dpa 24 Ebenfalls vor Ort: Regisseur Wim Wenders (l) und der Regisseur Juliano Ribeiro Salgado.
Schauspielerin Senta Berger und ihr Ehemann der Regisseur Michael Verhoeven bei der Eröffnungsveranstaltung des Filmfestes.
dpa 24 Schauspielerin Senta Berger und ihr Ehemann der Regisseur Michael Verhoeven bei der Eröffnungsveranstaltung des Filmfestes.
Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet und der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett posieren für die Kameras.
dpa 24 Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet und der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett posieren für die Kameras.
Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet und der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett posieren für die Kameras.
dpa 24 Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet und der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett posieren für die Kameras.
Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet, der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine posieren beim Opening.
dpa 24 Der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet, der kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , und die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine posieren beim Opening.
Der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , gibt im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes Interviews.
dpa 24 Der junge kanadische Schauspieler Kyle Catlett, der Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Karte meiner Träume" , gibt im Mathäser Filmpalast bei der Eröffnung des Filmfestes Interviews.
Die Förderpreisjury (l-r) des 32. internationalen Filmfest München: der Schweizer Fernsehmoderator Max Moor, die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine, die Regisseurin Sherry Hormann und der Produzent Peter Herrmann
dpa 24 Die Förderpreisjury (l-r) des 32. internationalen Filmfest München: der Schweizer Fernsehmoderator Max Moor, die Leiterin des Filmfest München Diana Iljine, die Regisseurin Sherry Hormann und der Produzent Peter Herrmann
Vor Pressefotografen und Fans schreibt der kanadische Kinder-Schauspieler Kyle Catlett Autogramme.
dpa 24 Vor Pressefotografen und Fans schreibt der kanadische Kinder-Schauspieler Kyle Catlett Autogramme.
Der bayerische Schauspieler Ottfried Fischer begrüßt den kanadischen Kinder-Schauspieler Kyle Catlett.
dpa 24 Der bayerische Schauspieler Ottfried Fischer begrüßt den kanadischen Kinder-Schauspieler Kyle Catlett.
Ein Plakat des 32. Filmfest München, aufgenommen am 27.06.2014 im Mathäser Filmpalast.
dpa 24 Ein Plakat des 32. Filmfest München, aufgenommen am 27.06.2014 im Mathäser Filmpalast.
Die Sicherheitsmitarbeiter (l-r) Holger Hoffmann, Oliver Jebantzke und Michael Schaufler posieren vor der Eröffnung des 32. Filmfest.
dpa 24 Die Sicherheitsmitarbeiter (l-r) Holger Hoffmann, Oliver Jebantzke und Michael Schaufler posieren vor der Eröffnung des 32. Filmfest.

Grandioser Auftakt des 32. Münchner Filmfests. Jean-Pierre Jeunets Film "Die Karte meiner Träume" begeistert die 1.500 Gäste im Münchner Mathäser Filmpalast. 158 Filme aus 51 Ländern in acht Tagen - spot on news ist dabei.

München - Schöner kann man ein Filmfestival nicht eröffnen. Da waren sich die 1.500 Premierengäste im Münchner Mathäser Filmpalast einig. Der 3D-Auftakt-Film "Die Karte meiner Träume" vom Schöpfer der "fabelhaften Amelie", Jean-Pierre Jeunet, ließ niemand unberührt. "Große Gefühle, wunderschöne Bilder - für mich der schönste Eröffnungsfilm aller Zeiten," schwärmte Sonja Kirchberger und rannte damit bei Horst Seehofer offene Türen ein. "Für mich der erste Kinobesuch als Ministerpräsident und der erste 3D-Film meines Lebens. Ich bin begeistert," so Bayerns Ministerpräsident, der in der Eröffnungsansprache komödiantisches Talent bewies. "Vor solch elitärem Publikum halte ich es mit Martin Luther: Tritt fest auf, mach's Maul auf und hör bald auf. Ich freue mich, das schönste Filmfest der Republik zu eröffnen."

Das könnte Sie auch interessieren: So wird das Filmfest München 2014

Lokalpatriotismus, der Anklang fand. Denn auch wenn das Münchner Festival verglichen mit der Berlinale nur kleine Brötchen backen kann, so tut das der hiesigen Popularität keinen Abbruch. Die unzähligen Promis, Filmjournalisten und Fachbesucher aus aller Welt genießen den gemütlichen Festival-Charme an der Isar. Kaum rote Teppiche, Absperrrungen oder Bodyguards. Dafür ein echtes Publikumsfest, ohne viel Chichi, bei dem jeder mit den Stars auf Tuchfühlung gehen kann. "Typisch Münchnerisch halt. Lässig, unaufgeregt und trotzdem künstlerisch wertvoll. Das ist wie Family & Friends", so Michaela May.

Jean-Pierre Jeunet wird auf dem Filmfest für "Die Karte meiner Träume" gefeiert. Sehen Sie hier sein Meisterwerk "Die fabelhafte Welt der Amelie"

Ganz der Tenor von Kollegin Senta Berger: "Ich fühle mich hier stets wie auf einem Schulausflug. Die Schmerzen unseres unsicheren Berufes schweißen uns alle zusammen." Schmerzhaft auch für Hollywoodstar Udo Kier: "Der Besuch in dieser Stadt stimmt mich immer traurig, weil ich hier so viele liebe Freunde, wie z.B. Rainer Werner Fassbinder, verloren habe. Ich habe sehr wilde Zeiten hier verlebt und kann heilfroh sein, dass ich sie überlebt habe." Wofür ihm am Montagabend der CineMerit Award verliehen wird. Mit dabei auch Regie-Legende Wim Wenders, der trotz internationalen Festival-Erfolgen in Cannes, Berlin und Hollywood, gerne nach München kommt: "Weil das hier eine ganz besondere Leichtigkeit hat. Dadurch, dass kein Wettbewerb stattfindet, gibt's keinen Druck. Und das Sommerwetter ist der Stimmung auch sehr zuträglich." Das lockte auch das schauspielende Topmodel Barbara Meier von New York an die Isar. "Das hiesige Biergarten-Flair ist nicht zu toppen."

Lesen Sie auch: Filmfest München eröffnet mit märchenhaftem Film

Die ideale Umgebung für Ottfried Fischer, um sein neuestes Projekt zu promoten. "Ich bin unter die Produzenten gegangen und drehe einen Film mit Helmut Berger. Wir starten in drei Wochen im Bayerischen Wald." Angst vor Bergers berüchtigten Eskapaden habe er keine, wie er versicherte. "Nach allem, was ich schon erlebt habe, kann mich ein Berger nicht aus der Ruhe bringen. Es wird spannend, aber ich bin zuversichtlich, dass ich den Mann im Griff haben werde. Ich bin schließlich Krisenerprobt!"

Vielleicht sehen wir das Ergebnis im nächsten Jahr auf dem Münchner Filmfest. Die Festival-Chefin Diana Iljine hat schließlich ein Herz für Lokalhelden, wie sie mit der diesjährigen Retrospektive von Klaus Lemke beweist. 158 Filme aus 51 Ländern werden bis zum 5. Juli gezeigt. 70.000 Besucher werden erwartet und München ist bemüht seinem Ruf als "Weltstadt mit Herz" gerecht zu werden. Gemäß der internationalen Festival-Maxime: Celebrating cinema means celebrating life!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren