Grütters: Festspiele sind "Zeichen der Hoffnung"

Für Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) haben die Bayreuther Festspiele in diesem Jahr eine besondere Signalwirkung für die Kultur in Deutschland. Das Festival sei "ein Zeichen der Hoffnung für Künstlerinnen und Künstler, allein deshalb, weil Musik und Theater wieder live und vor Publikum stattfinden können", sagte Grütters in einer Mitteilung vom Freitag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Monika Grütters (CDU) blickt in die Kamera.
Monika Grütters (CDU) blickt in die Kamera. © Christoph Soeder/dpa Pool/dpa/Archivbild
Bayreuth

"Wir müssen und wollen die Kulturszene weiterhin mit den Hilfsmaßnahmen des Bundes und der Länder unterstützen, damit sie ihren wertvollen Beitrag für unser Gemeinwesen leisten kann", sagte Grütters weiter.

Wegen der Corona-Pandemie konnten viele Kulturschaffende kaum oder nur sehr eingeschränkt arbeiten. Auch die Bayreuther Richard-Wagner-Festspiele waren im Vorjahr komplett ausgefallen. Nun aber beginnen sie wieder: Am Sonntag (25. Juli) ist zur Eröffnung die Oper "Der fliegende Holländer" zu sehen. Im Festspielhaus wird etwa die Hälfte der Plätze wegen der Abstandsregelung leer bleiben.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-490724/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren