Zwischen Innsbrucker Ring und Giesing Betrunkener tritt in U-Bahn um sich und schlägt Frau

, aktualisiert am 20.05.2016 - 16:19 Uhr
Erst riss der Mann einem Fahrgast den Döner aus der Hand, dann pöbelte er gegen Frauen und schlug um sich. Er sitzt in Haft. (Symbolbild) Foto: imago

Komischer Vorfall am Innsbrucker Ring: Ein Fahrgast pöbelte erst in der U-Bahn, dann schlug er einem Mitfahrer ins Gesicht und einer Frau an den Hals, die jetzt von der Polizei als Zeugin gesucht wird.

 

Giesing - Am Mittwoch gegen 18.45 Uhr fiel ein alkoholisierter 47-Jähriger (3,4 Promille) am U-Bahnhof Innsbrucker Ring auf, wo er Passanten anpöbelte und sogar einem Wartenden seinen Döner aus der Hand riss. Beim Einsteigen in die U2 schlug er dann einer älteren Dame mit dem Unterarm gegen den Hals.

In der U-Bahn in Richtung Feldmoching dann war die Küchenhilfe weiter auffällig: er verhielt sich aggressiv, pöbelte Fahrgäste an und belästigte vornehmlich Frauen, indem er vor ihnen seine Hände zu Fäusten ballte und Schlagbewegungen andeutete. Außerdem sagte er wirre und unflätige Dinge zu einer Frau, die neben ihm saß.

Als die Frau daraufhin aufstand, wollte der 47-Jährige das verhindern. Erst nachdem sich andere Fahrgäste einmischten, ließ der Mann los. Doch anstatt Ruhe zu geben, trat er mit seiner Schuhspitze gegen das Kinn der ihm schräg gegenüber sitzenden Frau.

Opfer bemerkt Schlag offensichtlich nicht

Diese trug Kopfhörer und war in eine Zeitung vertieft, sodass sie den Vorgang allem Anschein nach nicht mitbekam. Nach diesem Hieb wurde der 47-Jährige von den umstehenden Fahrgästen festgehalten, trat währenddessen aber erneut in Richtung Oberkörper und Kopf der Frau.
Die Fahrgäste stiegen letzlich mit dem Täter am U-Bahnhof Giesing aus. Dort kam eine Polizeibeamtin hinzu, die das Geschehen zufällig im Nebenwaggon mitbekommen hatte. Gemeinsam mit herbeigerufenen Kollegen konnte der Mann festgenommen werden, gegen ihn erging Haftbefehl.

Die Polizei sucht jetzt nach den Opfern beziehungsweise Zeugen. Die geschädigte Frau sowie ihre Verletzungen sind nämlich noch unbekannt. Auch die Frau, die in der U-Bahn zuerst angesprochen wurde, ist noch nicht ermittelt. Ebenso wie die ältere Dame, die beim Aussteigen angegangen wurde.

Da die Polizei leider keine Videoaufnahmen von dem Vorfall hat, ist sie auf Angaben von anderen Fahrgästen angewiesen.

Zeugenaufruf:
Personen, die zu der unbekannten weiblichen Geschädigten, welche in der U-Bahn zwischen Innsbrucker Ring und Giesing mit Tritten angegangen wurde (ca. 30-40 Jahre alt, trug eine grüne Jacke) sowie zu der älteren Dame, welche von dem Beschuldigten um ca. 18.45 Uhr beim Einsteigen in die U 2 am Hals geschlagen wurde, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading