Zurück in Landespolitik Ilse Aigner als Bundesministerin entlassen

Händedruck von der Bundeskanzlerin: Ilse Aigner (CSU) zieht es zurück in die Landespolitik. Foto: dpa

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) ist aus dem Kabinett ausgeschieden. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte ihr am Montag in Berlin die Entlassungsurkunde.

Berlin – Bis zur Bildung einer neuen Bundesregierung soll Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) das Verbraucher- und Agrarressort geschäftsführend übernehmen. Diese Vertretung habe Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Absprache mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer festgelegt, wie Regierungssprecher Steffen Seibert sagte.

Aigner, die seit 2008 Bundesministerin war, wechselt in die bayerische Landespolitik.

 

5 Kommentare