Zum Einzug ins Halbfinale Internationale Pressestimmen: "Träges Bayern München"

, aktualisiert am 12.04.2018 - 08:55 Uhr
"Großer Kampf, keine Tore". Das schreibt die internationale Presse zum Einzug des FC Bayern ins CL-Halbfinale. Foto: dpa/AZ-Screenshots

Der FC Bayern gehört nach einem Jahr Abstinenz wieder zu den besten vier Mannschaften in Europa. Doch das 0:0 gegen Sevilla sorgt nicht gerade für internationale Begeisterung. Hier sind die Pressestimmen.

 

München -  Ein großes Fußballfest feiern die Bayern nicht, doch es reicht. Nach dem torlosen Remis gegen den FC Sevilla darf sich der deutsche Rekordmeister auf das Halbfinale freuen. Beim Einzug in das elfte Halbfinale in Europas Fußball-Königsklasse reichte den Münchnern am Mittwoch im zähen Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Sevilla ein hart erarbeitetes 0:0 (Hier gibt's die Stimmen zum Spiel).

FC Bayern gegen FC Sevilla: Einige Pressestimmen aus Spanien

Marca: "Der FC Sevilla verabschiedet sich von der Champions League erhobenen Hauptes. München war nicht Old Trafford. Sevilla sagt Servus mit sauberen Klamotten. Bayern fehlte Biss im Strafraum. Die Allianz Arena ist ein wunderbares Stadion, um Adios zu sagen, und um ein neues Projekt zu starten. Das Weiterkommen der Bayern schien nie gefährdet. Bayern ist wieder im Halbfinale und das ohne die Umkleidekabine mit Geldscheinen zu tapezieren wie PSG und ohne das universelle Echo der Passmaschinerie von Guardiolas City."

AS: "Sevilla, ein Endspiel mit Stolz. Sevilla verlässt die Champions League, ohne in der Allianz Arena zu verlieren. Bayern zeigte sich etwas verrostet. Normalerweise ist Bayern ein Tsunami in der Allianz Arena. Mit Thiago und einem guten Javi Martínez spielte Bayern geordneter. Sevilla wollte nicht in München spazieren gehen. Sevilla verlässt Europa mit der Anerkennung, unter den acht besten Teams Europas gewesen zu sein."

Sport: "Sevilla stand vor dem Wunder von München. Der Pfosten verhinderte das Tor der Hoffnung durch Correa. Bayern war insgesamt die bessere Mannschaft, bei der insbesondere Ribéry und Robben herausragten. Sevilla ist ausgeschieden, trotzdem kann der Traditionsklub stolz zurückblicken."

El Mundo Deportivo: "Sevillas Traum geht in München zu Ende. Es wurde am Ende ein Erfolg der physisch starken Bayern. Sevilla wollte sich nicht verstecken. Die Bayern müssen sich aber um einiges steigern, wenn sie ins Finale wollen."

Das Presse-Echo zum Einzug des FC Bayern fällt eher mau aus. Die internationalen Reaktionen von "Le Figaro", der "Marca" und der "Sun" finden Sie in unserer Fotostrecke.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading