Zukunft weiter offen Nübel zum FC Bayern? Warum ein Transfer immer unwahrscheinlicher wird

Begehrt: Torwart Alexander Nübel. Foto: imago/RHR-Foto

Die Zukunft von Schalkes Torhüter Alexander Nübel ist nach wie vor ungeklärt. Nach den neuesten Entwicklungen spricht aber einiges gegen ein Engagement beim FC Bayern.

 

München - Wechselt Alexander Nübel zum FC Bayern oder nicht? Geht es nach den neuesten Entwicklungen, dürfte Schalkes Nummer eins wohl vorerst nicht im Trikot der Münchner auflaufen. 

Denn der deutsche Rekordmeister schafft jetzt Fakten: Der Vertrag mit Nachwuchstorhüter Christian Früchtl wurde am Mittwochvormittag um zwei weitere Jahre bis Sommer 2022 verlängert. Früchtls Verlängerung ist zum einen ein Vertrauensbeweis der Bayern gegenüber dem 19-Jährigen, aber vielmehr noch ein Zeichen gegen eine Verpflichtung von Nübel. 

"Er will sich beim FC Bayern behaupten, schlägt sich gut in der 3. Liga und auch das Thema Alexander Nübel schreckt ihn nicht ab", sagt Früchtls Berater Christian Rößner gegenüber "Sport 1" und erklärt weiter. "Nächste Saison soll für Christian aber der nächste Schritt erfolgen, weshalb eine Ausleihe geplant ist. Wir beschäftigen uns mit der 1. Liga, der Premier League & Top-Vereinen aus der 2. Liga."

Neuer steht wohl vor Vertragsverlängerung

Zudem soll Berichten zufolge Manuel Neuer, dessen Vertrag 2021 ausläuft, bis 2023 in München verlängern. Der Posten als Ersatztorhüter käme sowohl für den Kapitän der Bayern als auch für den Gelsenkirchener wohl nicht in Frage.

Und dann hat der Rekordmeister mit Sven Ulreich auch noch eine zuverlässige Nummer zwei in der Hinterhand. Der 31-Jährige bewies bereits in den vergangenen Jahren, als Stammtorhüter Neuer verletzt war, dass auf ihn Verlass ist. Ulreich ist noch bis 2021 vertraglich an die Bayern gebunden.

Schalke bietet wohl ein höheres Nübel-Gehalt

Gegen eine Nübel-Verpflichtung spricht auch die aktuelle Situation auf Schalke. Bei den "Königsblauen" geht es sportlich wieder bergauf, derzeit ist der FC Schalke als Tabellensiebter punktgleich mit Rivale Borussia Dortmund auf Europa-League-Rang sechs. Zudem würde der 23-Jährige bei einer Vertragsverlängerung auf Schalke wohl mehr Geld verdienen, als bei einem Engagement in München. Dies berichtet die "Sport Bild".

Aktuell verdient der Vize-U21-Europameister auf Schalke rund 600.000 Euro im Jahr. Schalke soll Nübel, ebenfalls wie die Bayern, einen Vertrag bis 2024 angeboten haben. "Ich glaube, wir haben eine Chance. Das ist mein Gefühl aus den Gesprächen heraus", sagt Schalke-Trainer David Wagner gegenüber der "Sport Bild".

Lesen Sie hier: Bayern-Star Lewandowski gibt sich selbstbewusst: "Das Beste kommt erst noch"

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading