Zahlen und Daten zum Oktoberfest 2018 Vorläufige Wiesn-Bilanz: Chef Josef Schmid "sehr zufrieden"

Nach 16 Tagen Wiesn-Wahnsinn gibt es jetzt die vorläufige Bilanz. Dieses Jahr besuchten 6,3 Millionen Gäste das Oktoberfest, die Festleitung ist "sehr zufrieden", auch die Polizei präsentiert eine "gute Sicherheitsbilanz".

 

München - Nach zwei sonnigen Festwochen geht in München das Oktoberfest zu Ende. Am Sonntag hat die Festleitung gemeinsam mit Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst Bilanz gezogen. Der Wiesnchef und zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) verkündete, dass Festleistung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem Verlauf der Wiesn „sehr zufrieden“  seien.  

Mehr Besucher als 2017

Dieses Jahr kamen mehr Gäste als im Vorjahr. Damals feierten an 18 Festtagen rund 6,2 Millionen Besucher mit. Obwohl die Wiesn dieses Jahr zwei Tage kürzer war, kamen ganze 6,3 Millionen Besucher. Bei stabilem Bierkonsum (7,5 Millionen Maß Bier) hatten die Gäste zumindest einen deutlich besseren Appetit (+ 10 %). Steigende Nachfrage wurden bei Enten, Haxn, Schweinebraten und Käsespätzle festgestellt. Dank der fast sommerlichen Temperaturen hatten die Eisverkäufer dieses Jahr Hochkonjunktur. 

Auch die Polizei war mit ihren Einsätzen zufrieden und präsentierte eine "gute Sicherheitsbilanz", auch wenn ein Todesfall in der ersten Woche das Oktoberfest überschattete (Tödlicher Wiesn-Streit: Münchner (42) stellt sich der Polizei). Nach einer Schlägerei vor einem Bierzelt war ein Mann an einer Hirnblutung gestorben. Zuletzt war auf dem Volksfest 1991 ein Besucher bei einem Streit getötet worden.

Hier die Zahlen zur Wiesn 2018:

Ochsen, Fundsachen, Bierkrüge - die wichtigsten Zahlen der Oktoberfest-Bilanz

  • Besucher: 6,3 Millionen (davon 500.000 auf der Oiden Wiesn)
  • Bier: 7,5 Millionen Maß 
  • Ochsenbraterei: 124 Ochsen
  • Kalbsbraterei: 48 Kälber
  • Konfiszierte Bierkrüge: 101.000

Aus diesen Ländern kamen die meisten Gäste (Top 10)

  • USA
  • Grobritannien 
  • Österreich
  • Frankreich
  • Schweiz
  • Niederlande
  • Italien
  • Australien
  • Schweden
  • Belgien 

2885 Fundsachen wurden aufgegeben 

  • 2685 Fundstücke wurden aufgegeben
  •  840 Ausweise
  • 460 Geldbörsen
  • 350 Kleidungsstücke
  • 350 Smartphones und Handys
  • 300 Schlüssel 
  • 140 Brillen
  • 130 Schmuckstücke und Uhren
  • 2 Eheringe
  • 1 Gebiss

Polizeibilanz: Viele Rückgänge, aber mehr Widerstandshandlungen

Deutlicher Rückgang bei:

  • Gesamtstrafentwicklung
  • Delikten nach dem Betäubungsmittelgesetz
  • Sexualdelikten
  • Taschendiebstahldelikten

Auf Vorjahresniveau:

  • Delikte von Körperverletzungen 

Anstieg bei: 

  • Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte

Sanitäter ziehen Bilanz: Viele Pflaster und 95 Patienten in Lebensgefahr

Insgesamt versorgten die Ärzte und Sanitäter der Aicher Ambulanz auf dem Oktoberfest 6.164 Patienten. Die wichtigsten Zahlen im Überblick: 

  • In der Sanitätswache wurden 3.580 Patienten versorgt
  • 2.068 mal rückten die Sanis der Tragenstaffel auf dem Festgelände zu Erstversorgungen aus.
  • Am Infopoint wurden 1.743 Patienten ambulant mit 569 Blasenpflastern, 1.113 Pflastern und 61 Hygieneartikeln versorgt
  • 569 Patienten wurden mit Krankentransportfahrzeuge in Münchner Kliniken verlegt
  • 204 Patienten mussten im Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. 29 davon wurden vom Notarzt begleitet
  • 95 mal behandelten die Einsatzkräfte Patienten mit lebensgefährlichen Zuständen
 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading