Wunderbares Oktoberfest-Wetter Nach dem verregneten Start: Jetzt werd’s endlich Wiesn

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Nach dem verregneten ersten Wochenende kann die Wiesn jetzt so richtig los gehen. Foto: Daniel von Loeper

Nach dem verregneten Start geht das Oktoberfest jetzt richtig los. Familien, Feiervolk und Promis strömen auf die Wiesn, um endlich ein Wiesnhendl zu essen und Karussell zu fahren.

 

München - Tracht an, Sonnenbrille auf und ab geht’s auf die Wiesn! Am Freitagabend hatte der Himmel alle Schleusen geöffnet und bis Montag durchgeregnet. Jetzt wird es endlich schönes Wetter! Zum Familientag am Dienstag ist’s endlich so, wie es auf der Wiesn sein soll: Kinder quengeln, dass sie nur noch dieses eine Karussell fahren wollen und im Biergarten sitzen zur Mittagswiesen Gäste und gucken ungläubig gen Himmel oder glücklich in die Maß.

All jene, die auf der Wiesn arbeiten, atmen auf. Denn das verregnete Startwochenende hat für viele erhebliche finanzielle Einbußen bedeutet. „Mir tun besonders meine Mitarbeiter leid, weil sie weniger Trinkgeld bekommen haben“, sagt Wiesn-Wirt Michael Käfer.

Am ersten Wiesn-Wochenende waren nur eine halbe Million Besucher auf die Festwiese gekommen. Halb so viele wie im Jahr zuvor. Am Samstag schüttete es durch, es kamen Niederschlagsmengen bis zu 50 Liter pro Quadratmeter vom Himmel. Die Wiesn schwamm davon. Besonders unter dem Wetter litten die Schausteller und Standl. Wirte-Sprecher Toni Roiderer bringt’s auf den Punkt: „Mi gfreit’s, dass die Leit jetzt die Wiesn richtig genießen können.“

Und das tun die Münchner. Vom Riesenrad genießen sie den Blick über die wuselige Festwiese. Einen schönen Blick hat auch, wer sich auf die Stufen der Bavaria setzt – am schönsten ist’s mit einer Tüte gebrannter Mandeln. Mutige gucken vom 55 Meter hohen Kettenkarussell auf die Wiesn. Und wer am Abend noch auf einen ruhigen Absacker bleiben will, kann jetzt auch im Biergarten sitzen. Weil’s nachts ziemlich abkühlt, sind die Biergärten stellenweise beheizt.

So wird's Wiesn-Wetter in den nächsten Tagen

Drei Tage lang regnete es fast ununterbrochen auf der Wiesn, auch am Dienstag war’s, vor allem zum Flanieren, doch noch eher ungemütlich. Die gute Nachricht: Es geht bergauf, verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

In ganz Deutschland und damit auch in München wird es freundlicher, der Dauerregen ist vorbei. „Der Altweibersommer kommt“, sagt Jung. Für die Wiesn bedeutet das überwiegend sonnige und trockene Tage bei Temperaturen bis zu 22 Grad, in denen der Regenschirm zuhause bleiben kann.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading