WTA-Finale in Singapur Coole Sharapova besiegt aufmüpfige Halep

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Auch ohne besondere Vorbereitung macht Maria Sharapova in Singapur eine gute Figur. Foto: dpa

In einem Match der Extraklasse hat die Russin Maria Sharapova die topgesetzte Rumänin Simona Halep besiegt und eindrucksvoll gezeigt, dass mit ihr beim WTA-Finale zu rechnen ist.

 

Singapur - Superstar Maria Sharapova hat ihre Titel-Ambitionen beim WTA-Finale in Singapur mit dem zweiten Sieg im zweiten Match eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Weltranglistenvierte aus Russland setzte sich in der Roten Gruppe nach einer Demonstration der eigenen Stärke mit 6:4, 6:4 gegen die topgesetzte Simona Halep durch. Die Rumänin, die ihre erste Niederlage beim diesjährigen Event kassierte, hatte im vergangenen Jahr im Endspiel des Saisonabschluss-Turniers gestanden.

Nach einem hochklassigen Schlagabtausch verwandelte Sharapova nach 1:54 Stunden ihren ersten Matchball mit einem Winner und führt die Gruppe mit 2:0-Siegen an. Ihre endgültige Qualifikation für das Halbfinale will die Masters-Siegerin von 2004 am Donnerstag im abschließenden Vorrundenspiel gegen Flavia Pennetta (Nr. 7) perfekt machen.

Die italienische US-Open-Siegerin bezwang am Dienstag Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 5) mit 7:6 (7:5), 6:4 und wahrte mit dem ersten Sieg ihre Halbfinal-Chance. Die einstige Wimbledon-Finalistin Radwanska hat indes nach zwei Niederlagen nur noch geringe Chancen auf den Sprung in die Runde der letzten Vier.

Die zuletzt von einer Handgelenk- und Bein-Verletzung geplagte Sharapowa hatte nach ihrer Niederlage im Wimbledon-Halbfinale Mitte Juli keine Partie mehr zu Ende spielen können und war quasi ohne Matchpraxis nach Singapur gereist.

Ungeachtet dessen zeigte die fünfmalige Grand-Slam-Gewinnerin gegen Halep ihre ganze Klasse. Selbst als Halep im zweiten Satz den Rückstand von 1:5 noch einmal auf 4:5 verkürzen konnte, behielt Scharapowa kühlen Kopf.

Zum Auftakt in der Weißen Gruppe hatte Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) am Montag nach einer ganz starken Leistung die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien (Nr. 4) mit 6:2, 7:6 (7:3) bezwungen.

Die deutsche Nummer eins Kerber trifft am Mittwoch (12.30 Uhr MEZ) auf die an Position zwei gesetzte Garbine Muguruza (Spanien). Kvitova bekommt es im Linkshänderinnen-Duell mit ihrer Landsfrau Lucie Safarova (Nr. 8) zu tun, die sich Muguruza mit 3:6, 6:7 (4:7) geschlagen geben musste.

 

0 Kommentare