Will Namen nach Scheidung behalten "Let's Dance": Wird Ralf Schumacher Cora anfeuern?

Eltern und viele Jahre ein Ehepaar: Ralf und Cora Schumacher. Die Bilder vom Training für "Let's Dance" gibt's in der Galerie. Foto: ddp images

Gute Nachrichten aus dem Hause Schumacher: "Ich könnte mir vorstellen, dass er tatsächlich einmal zuschauen wird", sagt Cora auf die Frage, ob ihr Ex-Mann bei der Tanz-Show "Let's Dance" im Publikum sitzen wird.

 

Köln - Trotz Scheidung verstehen sich Cora Schumacher (38) und Ralf Schumacher (39) offenbar wieder gut. "Ja, tun wir", sagt sie dazu im Interview mit "Bild.de". Davon überzeugen können sich möglicherweise auch die Zuschauer der RTL-Tanzshow "Let's Dance", die am Freitag um 20:15 Uhr startet.

"Wir haben darüber gesprochen", sagt Kandidatin Cora auf die Frage, ob Ralf im Publikum sitzen werde, wenn sie tanzt. Und weiter: "Ich könnte mir vorstellen, dass er tatsächlich einmal zuschauen wird." Einziger Haken: Juror Joachim Llambi (50) sieht Cora als Erste aus der Show fliegen. Doch das motiviert die ehemalige Rennfahrerin nur noch mehr: "Wenn er das so sagt... Das werden wir ja dann sehen!"

Auch nach der Scheidung möchte sie den Nachnamen ihres Ex-Mannes wohl behalten. "Ralf und ich waren eine Familie und sind es irgendwie immer noch. Der Ralf ist der Vater meines Sohnes. Und auch David heißt Schumacher", sagte sie der "Bild"-Zeitung. Sie habe darüber endgültig noch nicht nachgedacht, sagte sie und fügte hinzu: "Nein, wissen Sie, ich werde den Namen nicht ändern! Das ist eine Verbundenheit, die da ist und auch bleiben wird."

 

0 Kommentare