Wetter-Vorhersage für München und Bayern Es bleibt weiter warm - "Blutregen" in Deutschland möglich!

Bis zum Wochenende bleibt es in München weiterhin frühlingshaft. (Archivbild) Foto: Sven Hoppe/dpa

Das Wetter zeigt sich auch nach Ostern von seiner kaiserlichen Seite: Bis zum Ende der Woche klettern die Temperaturen locker über die 20-Grad-Marke – erst zum Wochenende hin wird es kühler und teilweise regnerisch.

München - Nach einem frühsommerlichen Osterwochenende zeigt sich das Wetter auch zu Beginn der neuen Woche von seiner sonnigen Seite: Das bereits seit Tagen wetterbestimmende Hoch Katharina werde auch in den kommenden Tagen für blauen Himmel sorgen, meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Am Dienstag steigen die Temperaturen in München sogar auf bis zu 23 Grad.

Auch am Mittwoch wird es in Bayern noch einmal recht schön. Es bleibt zunächst warm mit Temperaturen von maximal 21 bis 27 Grad. Im weiteren Verlauf könnte es jedoch spürbar kühler werden.

Gewitter im Westen Deutschlands möglich

Kühler und ungemütlicher wird es am Mittwoch bereits im Westen des Landes, wenn eine Kaltfront die Regionen westlich des Rheins erreicht. Ab dem Nachmittag kann es dann von Nordrhein-Westfalen über das Saarland und Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg zu einzelnen kräftigen Gewittern mit Starkregen, Sturmböen und sogar Hagel kommen. Bis nach Bayern wird die Kaltfront jedoch noch nicht reichen.

"Heute (am Mittwoch, d. Red) kann es im Westen ordentlich scheppern. Teilweise ziehen die Gewitter auch sehr langsam und daher kann es immer wieder an gleichem Ort zu starken Niederschlägen kommen. Lokal sind bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter möglich, stellenweise auch noch deutlich mehr. Nach Osten passiert kaum etwas", erklärt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net".

Am Samstag gehen die Temperaturen schließlich in ganz Deutschland in den Keller – mehr als 16 Grad sind dann nicht mehr drin.

Blutregen in Deutschland möglich

Durch die Niederschläge könnte es im Westen des Landes zu einem besonderen Wetterphänomen kommen – dem sogenannten "Blutregen". Zu diesem kommt es, wenn sich an den Sand- und Staubpartikeln des angewehten Saharastaubs Feuchtigkeit anlagert. Dann erscheint der Himmels zunächst trüb und die Sonne milchig. Wenn der Staub dann durch Schauer und Gewitter ausgewaschen wird, kommt der Regen bräunlich-rötlich verfärbt am Boden an.

Auch in der kommenden Woche soll der Frühling vorerst nicht zurückkommen. Für den Maifeiertag rechnet der DWD mit unbeständigem Wetter und Temperaturen von 13 bis 18 Grad.

München und Bayern: Wettervorhersage für die nächsten Tage

Mittwoch, 24. April: Wechsel aus viel Sonnenschein und meist lockeren, gelegentlich auch dichten Wolken, dabei nur selten Schauer oder Gewitter. Höchstwerte 22 bis 28 Grad.

Donnerstag, 25. April: vielfach heiter oder sonnig, selten wolkig und meist trocken. Höchsttemperatur 23 bis 29 Grad.

Freitag, 26. April: oftmals mehr Wolken als Sonne und einige Regenschauer. Mit maximal 9 bis 19 Grad deutlich kühler als zuvor.

Samstag, 27. April: den ganzen Tag über bedeckt, ab Nachmittag vereinzelte Schauer. Höchsttemperatur 9 bis 15 Grad.

Sonntag, 28. April: den ganzen Tag über bedeckt, aber trocken. Höchsttemperatur 9 bis 14 Grad.


Alle weitere Infos zum Wetter, inklusive Prognosen, finden Sie auf der AZ-Wetterseite.

  • Bewertung
    501