Wetter für München und Bayern Fronleichnam durchwachsen - extreme Hitzewelle rollt an

Der Biergarten-Besuch wird an Fronleichnam wohl ins Wasser fallen. (Archivbild) Foto: Florian Eckl/dpa

Nach einem sonnenreichen Wochenstart legt der Sommer ausgerechnet ab Fronleichnam eine Pause ein. Die Berechnungen für die nächste Woche künden von extremer Hitze.

 

München - Wer für den Feiertag am Donnerstag eine Grillfeier oder einen Badeausflug geplant hat, sollte eine regengeschützte Alternative in petto haben: Ausgerechnet an Fronleichnam startet der Hochsommer in Bayern in eine mehrtägige Pause, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts (DWD) sagte.

Werden am Mittwoch noch Temperaturen von mehr als 30 Grad erwartet, so wird es dem Meteorologen zufolge am Donnerstag im Freistaat überwiegend bewölkt, und bei Höchsttemperaturen von 24 Grad soll es immer wieder kräftig gewittern.

Extreme Hitze: Szenario mit Vorsicht zu genießen

Die Berechnungen verschiedener Wettermodelle zeigen große Hitze für die nächste Woche. Im ganzen Land sind dann Spitzenwerte von 30 bis 35 Grad möglich. Und: Vor allem im Süden und Osten Deutschlands besteht um die Wochenmitte mit Luft aus Afrika das Potenzial für 40 Grad.

"Dafür muss natürlich alles zusammenpassen, und dementsprechend ist eine Woche im Voraus dieses Szenario noch mit großer Vorsicht zu genießen", erklärt Matthias Habel, Meteorologe von "WetterOnline", betont jedoch: "Dass es nächste Woche für einige Tage sehr heiß wird, ist allerdings ziemlich sicher."

Mit Niederschlag droht der "Blutregen"

Am Freitag und Samstag dieser Woche könnte es wegen des Niederschlags dann auch zum sogenannten Blutregen kommen. Meteorologe Dominik Jung vom Wettportal "wetter.net" erklärt das Phänomen: "In dieser Zeit der Ruhe macht sich aus Nordafrika in der Höhe sehr warme Luft auf den Weg nach Deutschland und die wird am Samstag auf den Osten treffen. (...) Mit der Hitze wird dabei auch noch Sand und Staub aus der Sahara bzw. aus dem Norden Afrikas zu uns transportiert. Der wurde dort durch Staub- und Sandstürme hoch aufgewirbelt und gelangt nun in der hohen Atmosphäre zu uns nach Deutschland."

Dieser Saharastaub sorgt dann dafür, dass die Sonne milchig erscheint, obwohl gar keine Wolken am Himmel sind. Die Staubpartikel trüben die Sonne – alles erscheint in einem etwas bräunlicheren Ton. Der Sand wird aus der Atmosphäre ausgewaschen und fällt als sogenannter Blutregen vom Himmel."

München und Bayern: Wettervorhersage für die nächsten Tage

Donnerstag (Fronleichnam): Im Verlauf des Tages häufiger Schauer oder Gewitter, teils mit Unwetterpotenzial. Höchstwerte 20 bis 27 Grad.

Freitag: Wechselnd bewölkt mit Schauern oder Gewittern. Meist schwacher Wind aus West bis Nordwest. Höchstwerte 21 bis 26 Grad.

Samstag: Mehr Wolken als Sonne. Teils recht kräftige und gewittrige Regengüsse. Höchstwerte 19 bis 24 Grad.

Sonntag: Wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten und nur einzelnen Schauern. Höchstwerte 22 bis 26 Grad.

Alle weiteren Infos zum Wetter, inklusive Prognosen, finden Sie auf der AZ-Wetterseite.

Lesen Sie auch: Nach Unwetter - Welche Versicherung haftet für Schäden?

  • Bewertung
    649