Wer-wird-Millionär-Moderator jobbte als Hausmeister Günther Jauch in Plauderlaune bei "WWM"-Comeback

Günther Jauch sprach beim "Wer wird Millionär?"-Comeback über seine Vergangenheit Foto: RTL

Am Montag meldete sich Günther Jauch mit "Wer wird Millionär??" aus der Sommerpause zurück. Dabei gab der Moderator unterhaltsame Einblicke in seine Vergangenheit. Unter anderem verriet er, dass er nebenberuflich fünf Jahre lang als Hausmeister gejobbt hat.

 

Da hatte jemand aber Gesprächsbedarf! Günther Jauch (57) startete am Montagabend nach der Sommerpause in sein 15. Jahr als Moderator bei "Wer wird Millionär?" und zeigte sich dabei gut gelaunt und redselig wie eh und je. Besonders überraschend: Jauch verriet, dass er zwischen 1979 bis 1984 nebenberuflich als Hausmeister gejobbt hat. Damals wohnte er in einer 3er-WG. "Wir hatten einfach wenig Geld", sagte er. Der Job sei eigentlich kein Problem gewesen, außer, wenn es darum ging, tote Tauben zu entfernen. "Das sind ja für mich die Ratten der Lüfte."

Eine Frage über die Inhaltsstoffe eines Mittels gegen Schweißgeruch nutzte Jauch, um über seine Deo-Vorlieben zu plaudern. "Die mit der Kugel mag ich nicht. Denn die rollen sich ja und da habe ich Angst, dass da ein Achselhaar hängen bleibt und das dann ausgerissen wird oder man mit einem Deostift unter dem Arm rumlaufen muss."

Für die drei Kandidaten verlief die "WWM"-Ausgabe nicht nur unterhaltsam, sondern auch erfolgreich: Sie freuten sich über zweimal 64.000 und einmal 32.000 Euro.

 

0 Kommentare