Wegen Marihuana-Konsums Nach der Führerscheinprüfung wartet schon die Polizei

Ein 26-Jähriger gab gegenüber der Polizei zu, Marihuana konsumiert zu haben. (Symbolbild) Foto: dpa

Gerade hatte er seine Führerscheinprüfung bestanden - da muss ein 26-Jähriger bangen, den Lappen gleich wieder zu verlieren. Die Polizei hatte Marihuana bei ihm gefunden.

 

Berg am Laim - Wohnungsnachbarn des 26-Jährigen hatten am Mittwochmittag die Polizei in die Jella-Lepmann-Straße in Berg am Laim gerufen, weil es im Haus nach Marihuana gerochen haben soll.

26-Jähriger gab zu, auch in den Tagen vor der Führerscheinprüfung Drogen konsumiert zu haben

Tatsächlich nahmen die Beamten an einer Wohnungstür "einen verdächtigen Geruch wahr", berichtet die Polizei. Kurz darauf kam eine 23 Jahre alte Frau ins Haus und sperrte die Wohnungstür auf. Daraufhin entschied sich die Polizei zu einer Wohnungsdurchsuchung - und fand mehrere Gramm Marihuana.

Bald danach traf auch der Freund der 23-Jährigen ein: Der 26 Jahre alte Mann sagte der Polizei, er komme gerade von seiner bestandenen Führerscheinprüfung. Er gab zu, der Besitzer der Drogen zu sein und diese in den vergangenen Tagen auch konsumiert zu haben.

Ein Problem. Denn durch die regelmäßige Einnahme von Rauschmitteln stehe seine Eignung zum Führen eines Führerscheins erheblich in Frage, betont die Polizei. Sie meldete den Vorfall an die zuständige Führerscheinstelle. Nun muss der 26-Jährige um seinen brandneuen Lappen fürchten.

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading