Wahlkampf in Coronavirus-Zeiten Grünen-Chef Habeck: Online statt auf dem Marienplatz

Emily Engels ist Rathaus-Reporterin der Abendzeitung.
Katrin Habenschaden mit Grünen-Chef Robert Habeck – vor dem Laptop statt auf dem Marienplatz. Foto: Emily Engels

Virtueller Wahlkampf in Zeiten des Coronavirus: Eigentlich hatten die Grünen eine große Veranstaltung auf dem Marienplatz geplant.

 

München - "Dass wir am Sonntag traurig aus der Wäsche schauen werden? Würde mich wundern", sagte Robert Habeck am Mittwoch.

Statt wie geplant mit OB-Kandidatin Katrin Habenschaden vor großem Publikum auf dem Marienplatz, tat der Bundes-Grünenchef das in kleinem Kreise vor Journalisten in der Wahlkampfzentrale der Grünen am Gärtnerplatz. Wegen Corona hatten die Grünen am Dienstag – genauso wie zahlreiche weitere Parteien, darunter CSU und SPD – größere Wahlkampfveranstaltungen und Wahlpartys abgesagt.

Habeck über Grünen-Wahlkampf: "Endmobilisierung fehlt uns"

Gerade in Zeiten, in denen Menschen sich immer kurzfristiger entscheiden, sei das natürlich nicht ideal – gab Habeck zu. "Uns fehlt dadurch jetzt zwar die Endmobilisierung, aber der Schwung ist groß genug", glaubt der Grünen-Chef.

Mit Katrin Habenschaden beantwortete er am Mittwoch trotzdem eine Stunde lang Fragen von Münchnern. Allerdings ohne Ansteckungsgefahr – in den Sozialen Netzwerken Facebook und Instagram.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading