Vor Spiel gegen Manchester United FC Bayern: Der Heimfluch gegen die Engländer

Enttäuschung pur: Bastian Schweinsteiger nach seinem verschossenen Elfmeter gegen Chelsea Foto: firo

Der FC Bayern setzt im Kampf um den erneuten Einzug ins Halbfinale der Champions League gegen Manchester United auch auf den Heimvorteil. Doch ausgerechnet gegen Mannschaften aus England ist der Titelverteidiger im eigenen Stadion seit vier Partien in der Königsklasse sieglos.

 

München - Angefangen mit dem verlorenen Endspiel 2012 gegen den FC Chelsea gab es mehrere bittere Fußball-Abende in der Münchner Arena – und der am Mittwoch (20.45 Uhr) im Viertelfinal-Rückspiel gegen ManUnited gesperrte Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger spielte dabei jeweils eine spezielle Rolle.

Die AZ blickt auf die einzelnen Partien zurück:

19. Mai 2012, Finale: FC Bayern – FC Chlesea 3:4 i.E. (1:1 n.V.)
Diese Fußball-Nacht wird kein Bayern-Fan jemals vergessen können. Im „Finale dahoam“ gegen den FC Chelsea spielen sich Dramen ab. Thomas Müller erzielt in der 83. Minute das Führungstor, der Pokal scheint gewonnen. Doch Didier Drogba gleicht kurz vor Ende der regulären Spielzeit mit dem Kopf aus. In der Verlängerung verschießt Arjen Robben einen Elfmeter, im Elfmeterschießen wird Bastian Schweinsteiger zur tragischen Figur: Er schießt den letzten Bayern-Elfer an den Pfosten. Drogba verwandelt – Chelsea jubelt.

13. März 2013, Achtelfinale: FC Bayern – FC Arsenal 0:2
Nach einem 3:1-Hinspielsieg in London müssen Trainer Jupp Heynckes und die Bayern-Profis plötzlich doch noch einmal um den Vorstoß ins Viertelfinale zittern. In der 85. Minute trifft Laurent Koscielny zum 2:0 für Arsenal – 68 000 Zuschauer halten die Luft an. Auf der Tribüne leidet auch Schweinsteiger in den letzten Minuten. Der Vize-Kapitän fehlte damals wegen einer Sperre – so wird es auch gegen Manchester United wieder sein.

10. Dezember 2013, Gruppenphase: FC Bayern – Manchester City 2:3
Schon nach zwölf Minuten führen die Bayern durch Tore von Thomas Müller und Mario Götze 2:0. Die 68.000 Zuschauer feiern auf der Tribüne, die Spieler von Pep Guardiola lassen es fortan schleifen. Silva, Kolarov und Milner drehen die Partie für die „Citizens“. Schweinsteiger fehlt nach einer erneuten Operation am rechten Sprunggelenk als Stabilisator im Mittelfeld.

11. März 2014: FC Bayern – FC Arsenal 1:1 – Achtelfinale
Wieder gelingt den Bayern kein Heimsieg gegen eine englische Mannschaft. Aber das 1:1 gegen den FC Arsenal genügt dem Titelverteidiger nach dem 2:0-Hinspielsieg in London zum Einzug in das Viertelfinale. Und Schweinsteiger? Er erzielt das Tor zum 1:0.

 

9 Kommentare