Vor Duell gegen USA Löw-Team: Kein Kontakt zu Klinsmann

Die Sportliche Leitung und die Spieler der deutschen Nationalmannschaft haben eine mögliche Absprache vor dem letzten WM-Gruppenspiel am Donnerstag gegen die USA kategorisch ausgeschlossen.

 

Santo André – „Es wäre grob unsportlich, sollte irgendwer solche Gedanken hegen, der auf dem Platz steht“, erklärte der Dortmunder Verteidiger Mats Hummels und betonte: „Wir werden definitiv auf Sieg spielen. Alles andere wäre anderen Nationen gegenüber unfair.“ Auch Hansi Flick, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, wies am Montag auf der Pressekonferenz des DFB jeden Verdacht auf eine Kontaktaufnahme mit dem ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann vor der Partie in Recife zurück.

„Die Playoffs haben für uns begonnen. Wir werden einen Teufel tun und uns auf einem Unentschieden ausruhen. Wir wollen das Spiel gewinnen. Und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die passende Antwort geben wird“, erklärte Flick. Nach dem 2:2 der Amerikaner gegen Portugal führt die DFB-Auswahl die WM-Gruppe G mit vier Zählern vor den punktgleichen US-Boys von Trainer Klinsmann an. Mit einem Unentschieden würden beide Mannschaften ins Achtelfinale einziehen.

 

0 Kommentare