Vor dem Anpfiff Stuttgarter Fans beschimpfen FC Bayern mit Spruchbanner

Die Stuttgart-Fans protestierten vor Anpfiff mit diesem Banner. Foto: dpa

Die Fans des VfB Stuttgart protestieren mit einem Banner gegen die "50+1-Regel" und attackieren dabei auch den FC Bayern.

 

Stuttgart - Einige Fans des VfB Stuttgart haben vor Anpfiff der Partie mit einem Spruchbanner protestiert und dabei auch den FC Bayern attackiert.

"Ihr geldgeilen Säcke: 50+1 muss unantastbar bleiben - auch für alle Bayernschweine", stand auf dem Plakat, das in der Cannstatter Kurve vor Anpfiff hochgehalten wurde.

Rummenigge unterstützt Kinds Bemühungen

Damit protestierten die Anhänger des Bundesliga-Aufsteigers für den Erhalt der "50+1-Regel." Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte im September 96-Boss Martin Kind, der diese Regel ablehnt, beigepflichtet. "Wir sind der Letzte der Big Five in Europa, der sich diesen Luxus leistet. Jeder muss für sich entscheiden, ob er die Tür für neue Investoren aufmacht. Man sollte den Vereinen, wenn sie das wollen, diese Entscheidung lassen", erklärte Rummenigge im September.

Doch die Angst vieler Vereine vor einer Öffnung der Bundesliga für Investoren ist groß. Einige Traditionsklubs fürchten um ihre Wettbewerbsfähigkeit und in den Fanlagern grassiert die Angst vor dem Verlust der Vereins-DNA bei einem Einstieg eines Investors. Nun haben die Stuttgart-Fans klare Kante gezeigt.

Die "50+1-Regel" besagt, dass ein Verein nicht die Mehrheit beim Stimmrecht verlieren darf durch den Verkauf von Anteilen an Investoren. Der Stammverein muss immer die Mehrheit besitzen, sodass Investoren in Deutschland nicht alleine über einen Verein bestimmen können.

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading