Vier Verletzte Rote Ampel missachtet: Maserati-Fahrer kracht in Streifenwagen

Die Kreuzung Passauer/Albert-Roßhaupter-Straße: Hier eignete sich der Unfall. (Archivbild) Screenshot: GoogleStreetView

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Maserati und einem Streifewagen werden der Autofahrer und drei Polizisten verletzt. Der Maserati-Fahrer war bei Rot in eine Kreuzung gefahren.

 

Sendling - An der Kreuzung Passauer Straße/Albert-Roßhaupter-Straße hat sich am Dienstagmorgen ein Unfall zwischen einem Streifenwagen und einem Maserati ereignet.

Wie die Polizei berichtet, war der 47-jährige Maserati-Fahrer auf der Passauer Straße unterwegs. An der Kreuzung zur Albert-Roßhaupter-Straße zeigte die Ampel für ihn Rot. Zwar hielt der 47-Jährige zuerst an, fuhr dann aber in den Kreuzungsbereich ein.

Dort kollidierte seine Luxuskarosse mit einem Streifenwagen, in dem drei Polizisten saßen. Die Beamten waren in Richtung Harras unterwegs, der 25-jährige Fahrer des Streifenwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr nahezu ungebremst mit der Front in die Beifahrerseite des Maserati.

Vier Verletzte nach Crash mit Streifenwagen

Sowohl die drei Polizisten als auch der 47-jährige Maserati-Fahrer wurden bei dem Crash leicht verletzt. Der 47-Jährige musste in eine Klinik gebracht werden, die Beamten begaben sich selbstständig zum Arzt. Sie waren nicht mehr dienstfähig.

Der Gesamtschaden an den Autos beträgt rund 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Albert-Roßhaupter-Straße in östlicher Richtung im Kreuzungsbereich für eine halbe Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading