Vier Verletzte München: Plötzliche Notbremsung - Lkw verursacht Unfall auf der A99

, aktualisiert am 17.09.2019 - 16:08 Uhr
Auf der A99 verunglückte ein Lkw nach einer plötzlichen Notbremsung und kollidierte mit zwei vorausfahrenden Pkw. Foto: Berufsfeuerwehr München

Am Dienstagvormittag hat sich auf der A99 Richtung Salzburg ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten ereignet. Was genau den Unfall auslöste, ist bislang unbekannt.

 

München - Auf der A99 Richtung Salzburg am Kreuz München-West ist es am Dienstagvormittag zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gekommen.

Wie die Polizei berichtet, führte nach bisherigen Kenntnissen ein Sattelzug eine plötzliche Notbremsung durch, kollidierte in deren Verlauf mit zwei vorausfahrenden Pkw und wurde schießlich von der Leitplanke gestoppt, die durch den Aufprall stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Plötzliche Notbremsung - Lkw kollidiert mit zwei Pkw

Durch den Unfall wurden die vier Insassen der beiden Autos leicht verletzt. Eine Frau und ihr Hund waren durch die Kollision in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und mussten von der Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Alle Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in Münchner Krankenhäuser gebracht. Der Cocker Spaniel wurde noch im Unfallfahrzeug von einem Feuerwehrmann beruhigt und versorgt. Er wurde anschließend mit auf die Feuerwache in Milbertshofen mitgenommen, wo er später von Angehörigen abgeholt wurde.

Einer der beiden involvierten Pkw erlitt Totalschaden, der zweite Pkw und der Schattelzug wurden bei dem Unfall schwer beschädigt.

Was genau den Unfall verursacht hat, müssen nun die weiteren Ermittlungen ergeben. Der neue Sattelzug ist mit einem modernen Notbremsassistenten ausgestattet. Ob der Lkw-Fahrer den vor sich aufstauenden Verkehr übersehen hat oder ein vorausfahrender Pkw die Notbremsung auslöste, ist bisher nicht ausreichend geklärt.

Unfall verursacht Rückstau

Da durch den Unfall und die anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten die Zufahrt von Lochhausen und von der A8 Obermenzing am Kreuz-West blockiert war, kam es zu erheblichen Behinderungen. Der aus dem Unfall resultierende Rückstau reichte bis in den Tunnel Aubing, dort musste eine Blockabfertigung vorgenommen werden.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Nachmittag an, die linke Fahrspur an der Unfallstelle war aber passierbar.


Zeugenaufruf: Die Autobahnpolizei Fürstenfeldbruck bittet Augenzeugen, die etwas zum Unfallhergang berichten können, sich unter Telefon 089-891180 zu melden.

Lesen Sie hier: A99 bei Haar - Giftiger Gefahrstoff läuft nach Unfall aus!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading