Video auf Youtube Irres Video: Prostituierte mit Justin Bieber im Bett?

Tati Neves ist eine bekannte brasilianische Prostituierte - Sie soll es gewesen sein, die Justin Bieber beim Schlafen gefilmt hat. Foto: Facebook - Instagram

Ist es der echte Justin Bieber oder ein Double? Und warum wird er beim schlafen gefilmt? Ein Video kursiert im Netz und macht die Fans ganz unruhig. Jetzt meldet sich die Filmerin.

 

Rio - Issers, oder issers nicht? Es liegt einer im Bett, schläft friedlich und könnte auf den ersten Blick Justin Bieber (19) sein. Oder ist es ein Double? Und die nächste Frage: Wurde vielleicht gar nicht einfach nur geschlummert sondern viel mehr im Bett gemacht?

Tatsache: Während gefilmt wird, bekommt Bieber nichts mit. Er schlummert tief und fest. Am Ende der 15 Sekunden ist Sie dann auch zu sehen - und Sie ist eine brasilianische Prostituierte. Das will das Video glaubend machen, dass seit Mittwochabend im internet kursiert.

Ein Tati Neves ist das Mädchen, dass genau dieses Viedeo gedreht hat  - als er noch in Brasilien war.

Bereits am Dienstag soll Bieber bei einem bekannten Bordell in Rio gesehen worden sein.

Tati Neves ist eine stadtbekannte Prostituierte, die auf Facebook mit freizügigen Fotos von sich prahlt. Hat sie ihn in sein Hotel begleiten dürfen und dann nach dem Sex gefilmt? Fakt ist, dass sie mit ihm im Zimmer war, während er geschlafen hat. Wie es dazu gekommen ist, dazu haben sich bislang weder sie noch Justin Bieber sich geäußert.

Mittlerweile ist Justin Bieber schon weiter mit seinem Tourtross. Gestern in Paraguay, am Wochenende in Argentinien.

Hier kommen Sie zum Video

Die Belieber allerdings sind sich einig: Das Tattoo ist seins. Und sicher ist: Das Video ist im Netz ein Renner. Schon über 2 Millionen Mal wurde es angeklickt.

Seine weiblichen Belieber (so nennt Bieber seine Fans) verteidigen ihr Idol. Das Video sei kein Beweis dafür, dass es zum Sex gekommen sei, twittern sie. Sie werfen Neves vor, sich heimlich in sein Zimmer geschlichen und ihn gefilmt zu haben, um sich wichtig zu machen. Eine Userin schreibt: "Warum sollte er für ein hässliche Prostituierte zahlen, wenn tausende junger und gutaussehender Mädchen freiwillig mit ihm schlafen würden?"

 

2 Kommentare