Ticker zum Nachlesen 2:2 in Osnabrück: Löwen verspielen Sieg in letzter Minute

, aktualisiert am 08.08.2018 - 21:52 Uhr
Immer eng gedeckt: Adriano Grimaldi (li.) vom TSV 1860. Foto: imago/MIS

Ist das bitter: Der TSV 1860 bekommt in Osnabrück erst in der Nachspielzeit den Ausgleich. Adriano Grimaldi sticht schon wieder. Doch selbst die Überzahl genügt den Löwen nicht. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

VfL Osnabrück - TSV 1860 München 2:2

Tore: 0:1 Grimaldi (35.), 0:2 Lorenz (47.), 1:2 Farrona Pulido (77.), 2:2 Alvarez (90. + 4)

VfL Osnabrück: N.-J. Körber - Schiller, Susac (55. Alvarez), Trapp - Engel, Blacha (75. Danneberg), U. Taffertshofer, Farrona Pulido - Renneke (84. Dercho), Heider, Quahim
TSV 1860: Bonmann - Paul, Weber, Lorenz, Steinhart - Lex (46. Bekiroglu), Wein, Moll, Karger - Grimaldi (71. Willsch), Mölders (86. Mauersberger)

Gelbe Karten: Alvarez / Bekiroglu, Willsch, Steinhart, Moll
Rote Karte: Schiller (82./Osnabrück)
Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg)
Zuschauer: 13.600

90. Minute + 4: Das Spiel ist aus! Die Löwen verspielen den Sieg in letzter Minute!

90. Minute + 4: Tor! VfL Osnabrück - TSV 1860 München 2:2, Torschütze: Alvarez. Das darf nicht wahr sein! Osnabrück gleicht tatsächlich noch aus. Bitter für Sechzig! Aber was für ein feiner Tor: Alvarez schlenzt die Kugel unter den Giebel, passgenau - überhauppt keine Chance für Bonmann!

90. Minute + 2: Doppelte Konterchance für die Sechzger. Zwei Mal spielt Karger den Fehlpass. Da fehlt wohl die Kraft.

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit.

90. Minute: Willsch scheitert im Eins-gegen-eins an Keeper Körber! Das wäre es gewesen!

88. Minute: Die Konterchance für Karger - doch da vertändelt der Kronacher.

86. Minute: Wechsel bei den Löwen: Mölders wird ausgewechselt, für ihn kommt der hochgewachsene Innenverteidiger Mauersberger ins Spiel. Er soll mithelfen, den Sieg über die Zeit zu retten.

85. Minute: Die Möglichkeit für Osnabrück! Alvarez zimmert die Kugel über den Kasten. Da fehlte nicht viel. Die Löwen bangen in Überzahl.

82. Minute: Rote Karte gegen Schiller (Osnabrück). Ist das der Punch? Unglückliches Zuspiel von Körber auf Schiller, Bekiroglu geht dazwischen wird vom letzten Mann gelegt - und dafür gibt es den Platzverweis!

81. Minute. Riesen-Chance für Sechzig! Karger zirkelt den Ball in Richtung Kreuzeck, doch ganz starke Parade von Körber.

77. Minute: Tor! VfL Osnabrück - TSV 1860 München 1:2, Torschütze: Farrona Pulido. Da haben die Löwen gepennt! Schneller Gegenstoß, dann verlädt Alvarez Weber an der Grundlinie - Querpass, und dann ist keiner beim kleinen Außenspieler, der die Kugel nur noch reinzuschieben braucht. 

75. Minute: Wechsel bei Osnabrück: Danneberg ersetzt Blacha, der eine starke Anfangsphase hatte.

71. Minute: Wechsel bei den Löwen: Torschütze und Vorlagengeber Grimaldi geht runter, für ihn kommt Tempomacher Willsch für die Außenbahn. Bekiroglu spielt nun zentraler.

70. Minute: Eckball Osnabrück: Quahim verpasst den Ball nur knapp. Diese Aktion war aber auch nicht zielstrebig genug.

67. Minute: Osnabrück greift jetzt wild an! Die Löwen werden in die Defensive gedrängt, halten aber mit allem, was sie haben - wie es so schön heißt - dagegen. Das wird eine hochspannend Schlussphase.

63. Minute: Handspiel von Grimaldi! Und das im Sechzehner. Doch Schiedsrichter Ittrich gibt keinen Handelfmeter. Da haben die Löwen Glück, mein Lieber!!

59. Minute. Gelbe Karte gegen Bekiroglu (TSV 1860). Der Neu-Löwe hält seinen Gegenspieler, wird dafür verwarnt.

55. Minute: Wechsel bei Osnabrück: Trainer Thioune bringt für Verteidiger Susac den Offensiven Alvarez in die Partie. Klare Devise jetzt bei den Niedersachsen.

54. Minute: Hitzige Szene jetzt: Löwen-Assistent Beer muss auf die Tribüne - er wird übelst von den Heim-Fans bepöbelt! Der VfL-Pressesprecher muss ihn weiter nach oben bringen. Ist das hitzig!

52. Minute: Wieder Sechzig: "Ochse" Grimaldi schüttelt einfach mal zwei Mann ab, spielt auf Karger, doch der scheitert aus kürzester Distanz an Körber, der stark pariert.

49. Minute: Riesen-Chance für die Löwen! Beinahe legen die Gieisnger nochmal nach! Schönes Zuspiel in die Schnittstelle, Grimaldi nimmt die Kugel mit, schießt dann aber aber Körber an. Osnabrück ist nach dem Wechsel überhaupt nicht im Spiel.

47. Minute: Toooooor! VfL Osnabrück - TSV 1860 München 0:2, Torschütze: Lorenz. Tooor, Tooooor, Tooooooor! Was ein starker Angriff. Diesmal tritt Wein den Freistoß, der Ball kommt zu Grimaldi, der mit der Innenseite mustergültig nach innen legt, wo Lorenz einläuft und mit Links abschließt - drin! Die zwei Neuzugänge brillieren in dieser Situation.

46. Minute: Wechsel bei den Löwen: Der physisch stärkere Bekiroglu ersetzt den heute blassen Lex. Karger rückt nach rechts, Bekiroglu geht auf die linke Seite. 

46. MInute: Weiter geht es in Niedersachsen!

45. Minute + 1: Pause an der Bremer Brücke! Sechzig führt!

43. Minute: Gefährlich! Schlenzer von Farrona Puido, doch Bonmann macht sich ganz lang und lenkt die Kugel über die Latte hinweg.

40. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Plötzlich sind Mölders und Grimaldi durch, doch das Zuspiel von Ersterem wird zwei Mal abgegrätscht, beim zweiten Mal von Ex-Löwe Taffertshofer.

35. Minute: Toooooor! VfL Osnabrück - TSV 1860 München 0:1, Torschütze: Grimaldi. Tor, Toooor, Toooooor! Grimaldi, der Teufelskerl! Steinhart tritt den Ball bei einem Freistoß vor den Fünfmeterraum, Aufsetzer, und Keeper Körber klatscht den Ball nach vorne. Und Grimaldi? Steht da, wo ein Stürmer stehen muss! Er bugsiert den Ball über die Linie - die Führung für Sechzig!

31. Minute: Die Sechzger kommen besser ins Spiel. Sie schieben jetzt auch mal die Niedersachsen in Richtung Mittellinie. Dennoch sind die Hausherren das klar bessere Team.

27. Minute: Der VfL gewinnt weiter mehr Zweikämpfe im Mittelfeld, ist insgesamt präsenter. Die Löwen müssen deutlich zulegen, wenn sie hier und heute was mit zurück nach Giesing nehmen wollen.

22. Minute: Die Sechzger sind jetzt kontrollierter im Spiel, halten dagegen. Dennoch ist das Umschaltspiel des VfL sehr gefährlich. Grimaldi und Mölders sind vorne drin noch keine Faktoren.

17. Minute: Löwen im Glück! Heider bringt den Ball von rechts rein - Aufsetzer! In der Mitte läuft Farrona Pulido ein und verpasst den Ball um Zentimeter, sonst wäre dieser wohl drin gewesen.

14. Minute: Bonmann muss schon wieder klären. Diesmal kommt die Flanke von links. Blacha ist mit einer Art Flugkopfball noch dran, doch der Löwen-Keeper hat die Kugel sicher.

13. Minute: Erster Abschluss der Löwen: Wein prüft Körber aus der Distanz - aber zu flach und mit zu wenig Wucht.

9. Minute: Nach einem Eckball wird es wieder brenzlig im Strafraum der Sechzger. Die Giesinger "schwimmen" hier ganz schön.

5. Minute: Riesen-Chance für Osnabrück! Nach einem Freistoß verlängert Taffertshofer den Ball mit dem Kopf gegen die Latte. Der Nachschuss geht knapp daneben. Die Löwen mühen sich gegen stürmische Niedersachsen.

4. Minute: Gefährlich! Taffertshofer fängt einen Abschlag von Bonmann ab, schaltet schnell um. Der Ball kommt auf Blacha, doch der steht im Abseits.

2. Minute: Die Osnabrücker pressen von Beginn an und gehen sehr weit vorne und ebenso energisch drauf.

1. Minute: Mölders rennt sich vorne an der Innenverteidigung fest. Da langt er sich an die Nase. Weiter geht es!

1. Minute: Los geht es im Stadion an der Bremer Brücke!

18.53 Uhr: Die Osnabrücker rechnen mit mehr als 13.000 Zuschauern, darunter sollen laut TSV 1860 rund 800 Löwen-Fans sein. Gleich geht es los!

18.45 Uhr: Bereits gestern gab es fünf Spiele in der Dritten Liga: Braunschweig wartet nach dem 1:1 gegen Zwickau weiter auf den ersten Sieg, der VfR Aalen schlug die Würzburger Kickers 3:2, der 1. FC Kaiserslautern verlor überraschend gegen Preußen Münster 1:2, Jena unterlag im Ost-Duell Halle 0:3 und der KSC holte mit dem 1:0 bei Fortuna Köln drei Punkte.

18.42 Uhr: Auch Daniel Bierofka sprach mit "telekomsport": "Er hat es verdient, hat ein tolles Tor gegen Lotte gemacht. Er hat im Training gezeigt, dass er in die Mannschaft will. Ich denke, dass er gut drauf ist."

18.40 Uhr: Es geht um den Trainerlehrgang von Bierofka. "Wir haben das den Spielern klar kommuniziert", meint der Sportliche Leiter der Löwen. Gorenzel weiter: "In Lautern sind wir nicht mutig aufgetreten, haben zu wenig gezeigt. Im zweiten Spiel war es okay. Heute wird es entscheidend sein, dass wir wieder mutig auftreten."

18.39 Uhr: Günther Gorenzel ist bei "telekomsport" am Mikorofon: "Wir haben viel Selbstvertrauen tanken können. Wir müssen diese Selbstverständlichkeit auch heute auf den Platz bringen", sagt der Österreicher.

18.30 Uhr: 29,5 Grad - so warm ist es an der Bremer Brücke. Auch in Niedersachsen ist es richtig heiß heute. Kommen die Löwen gut klar damit?

18.13 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da. Coach Daniel Bierofka nimmt im Vergleich zum 5:1 gegen die Sportfreunde Lotte eine Änderung vor. Und zwar greift der Erdinger Stefan Lex statt Alessandro Abruscia über die rechte Seite an. Auch heute heißt die Devise offenbar wieder: volle Offensive!

18 Uhr: Herzlich willkommen im Liveticker der AZ. Game Day, Sechzge spielt in Niedersachsen - und wir sind live für Euch dabei!


Daniel Bierofka: "Mit Wucht in den Strafraum"

Weiter geht es für die Löwen: Nach dem furiosen 5:1 gegen die Sportfreunde Lotte sind die Gieisnger an diesem Mittwoch beim Tabellenzweiten VfL Osnabrück zu Gast.

"Sie haben sechs Punkte, es ist eine Mannschaft mit Selbstvertrauen, eine heimstarke Mannschaft mit den eigenen Fans im Rücken in einem engen Stadion. Ganz wichtig wird sein, dass sie ihre Zuschauer nicht ins Boot holen können", meinte 1860-Coach Daniel Bierofka vor der Partie in Westfalen: "Dass wir diese durch unser Auftreten eindämmen."

Die Osnabrücker hätten mit Daniel Berg "einen Spieler auf der Zehn, der sehr oft in die Box kommt. Sie rotieren viel, es ist eine robuste Mannschaft, die gut umschalten kann", erklärte Bierofka.

Der Löwen-Trainer erwägt demnach personelle Änderungen: "Es gibt taktische Überlegungen, ob der eine oder andere Spieler zu dem oder dem Gegenspieler passt." Zumindest wird er wohl Stefan Lex eine Chance von Beginn an geben: "Es kann sehr gut sein, dass er morgen von Beginn an spielt."

Verletzungen hätten die Sechzger derzeit keine, "auch keine muskulären Verletzungen oder Verhärtungen oder sowas. Da muss ich auf Holz klopfen", erzählte der 39-Jährige weiter. Die Standards sollen wieder eine Waffe sein. "Wenn die Bälle mit Zug kommen und wir mit Wucht in den Strafraum kommen, sind wir einfach schwer zu verteidigen", erklärte er. Diesmal wieder? Verfolgen Sie die Partie am Mittwoch ab 19 Uhr hier im Liveticker!

Im Video: Bierofka erwägt personelle Wechsel gegen Osnabrück

 

27 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading