Verteilung der Fußball-Gelder Bruchhagen: Der FC Bayern sieht die Problematik

Eintracht Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen ist überzeugt, dass die Verteilung der Fußball-Gelder spürbaren Einfluss auf die Tabellensituation in der Bundesliga hat.

 

München Eintracht Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen ist überzeugt, dass die nationale und internationale Verteilung der Fußball-Gelder spürbaren Einfluss auf die Tabellensituation in der Bundesliga hat. "Die geldliche Spreizung der Fernsehgelder hat natürlich auch zur tabellarischen Spreizung geführt. Hinzu kam die grandiose Wirkung von 906 Millionen Euro, die die Champions League ausschüttet. Das beeinflusst die nationalen Wettbewerbe kolossal", sagte Bruchhagen in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD.

Mit seiner Meinung sieht sich Bruchhagen in der "Solidargemeinschaft Bundesliga" nicht alleine. "Wir haben eine große Solidarität in der Bundesliga. Uli Hoeneß hat, völlig unaufgefordert, in einem Interview in der Welt darauf hingewiesen, dass dieses Auseinanderklaffen auch ihm Sorgen bereitet. Das zeigt, dass auch der große FC Bayern diese Problematik sieht."

Außerdem befürchtet der 65-Jährige in den nächsten zehn Jahren "spanische Verhältnisse" in der Bundesliga. "Christian Seifert sagt: In den letzten zehn Jahren haben wir fünf verschiedene deutsche Meister gehabt. Das mag sein. Aber ich bin sicher, in den nächsten zehn Jahren wird es, wenn überhaupt, zwei Deutsche Meister geben und keine drei", so Bruchhagen.

 

4 Kommentare