Verspäteter WM-Heimflug DFB-Team startet Neuaufbau in Nationenliga

Bundestrainer Joachim Löw, DFB-Präsident Reinhard Grindel, Torwart Manuel Neuer und Team-Manager Oliver Bierhoff (von links) haben vor dem Rückflug der deutschen Nationalmannschaft Gesprächsbedarf. Foto: Ina Fassbender/dpa

Nur 71 Tage nach dem WM-K.o. wird's für die deutsche Nationalmannschaft wieder ernst: Am 6. September kommt es in München gegen Frankreich zur Auftaktpartie in der neuen Nationenliga gegen Frankreich.

 

Moskau - Auch die Heimreise der deutschen Nationalmannschaft von der Fußball-WM ist nicht nach Plan verlaufen. Die Sondermaschine der DFB-Auswahl konnte erst mit Verspätung aus Moskau abheben.

Weil das Flugzeug noch beladen wurde, war mit einer Verzögerung des ursprünglich für 11 Uhr MESZ geplanten Abflugs von knapp einer Stunde zu rechnen, hieß es am Donnerstag. Am Vorabend war das Team durch das 0:2 gegen Südkorea vier Jahre nach dem Titelgewinn erstmals in der Gruppenphase einer WM gescheitert.

Die Wartezeit bis zum Abflug nutzten DFB-Präsident Reinhard Grindel, Bundestrainer Joachim Löw, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Kapitän Manuel Neuer zu intensiven Gesprächen in den ersten Reihen des Flugzeugs. Löws Zukunft ist noch offen, eine Entscheidung soll erst in den kommenden Tagen getroffen werden. Der Vertrag des 58-Jährigen läuft noch bis zur WM 2022 in Katar.

DFB-Elf startet Neuaufbau in Nationenliga

Nur 71 Tage nach dem WM-K.o. beginnt für die deutsche Nationalmannschaft mit dem nächsten Länderspiel gleich der Anlauf auf den nächsten möglichen Titel. Am 6. September kommt es in München gegen Frankreich zur Auftaktpartie in der neuen Nationenliga gegen Frankreich.

Drei Tage später steht in Sinsheim das Testspiel gegen Peru an. Bis zum Jahresende wird die Gruppenphase der Nationenliga mit den weiteren Spielen in den Niederlanden am 13. Oktober, in Frankreich am 16. Oktober und gegen Oranje am 19. November in Gelsenkirchen fortgesetzt. Zudem gibt es noch einen Test gegen den aktuellen WM-Gastgeber Russland am 15. November in Leipzig.

Schließt Deutschland seine Nationenliga-Gruppe als Erster ab, qualifiziert sich das DFB-Team für das Finalturnier mit vier Mannschaften vom 5. bis 9. Juni 2019. Als Gruppenzweiter oder -Dritter in dem Uefa-Wettbewerb würde die Nationalmannschaft bei der Auslosung der EM-Qualifikationsgruppen am 2. Dezember in Dublin hingegen einer Sechser- statt einer Fünfergruppe zugeordnet und würde zur gleichen Zeit zwei Spiele um die Turnierteilnahme 2020 bestreiten.

Die ersten Partien der EM-Ausscheidungsrunde stehen im März kommenden Jahres an.

DFB-Termine in der Saison 2018/2019

06. September 2018 in München: Nationenliga gegen Frankreich

09. September 2018 in Sinsheim Testspiel gegen Peru

13. Oktober 2018 Nationenliga Niederlande

16. Oktober 2018 Nationenliga Frankreich

15. November 2018 in Leipzig Testspiel gegen Russland

19. November 2018 in Gelsenkirchen Nationenliga gegen Niederlande

02. Dezember 2018 in Dublin Auslosung EM-Qualifikation

21. bis 26. März 2019 zweimal EM-Qualifikation

07. bis 11. Juni 2019 zweimal EM-Qualifikation oder 05. bis 09. Juni 2019 Finalturnier Nationenliga

 
PARTNER:
 
PARTNER:
 
PARTNER:
 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading