Verfassungsschutzbericht Weiter hohe Gefahr durch islamistische Terroristen

Islamistischer Terror ist nach wie vor die größte Bedrohung der Demokratie in Deutschland - das geht aus dem aktuellen Verfassungsschutzbericht hervor, den Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag in München vorstellt.

 

München - Der islamistischer Terror bleibt die größte Gefahr für Deutschland. So zumindest die Einschätzung des Verfassungsschutzberichts, der am Donnerstag in München von Joachim Herrmann vorgestellt wird.

Obwohl es im Freistaat zuletzt keine Anschläge gab, gebe es weiterhin eine anhaltende Bedrohungslage durch extremistische Aktivitäten und Gewalttaten. Darüber hinaus sei die freiheitliche Demokratie in Bayern auch durch andere Extremisten bedroht.

In allen Bereichen seien "besorgniserregende Entwicklungen zu beobachten", etwa in der linksextremistischen Szene und unter den Rechtsextremisten, deren Spektrum wesentlich heterogener geworden sei.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading