#Varoufake-Gate von Böhmermann ZDF reagiert: Künftig Warnhinweis zu Satire

Das ZDF will nach der Stinkefinger-Video-Affäre um Gianis Varoufakis künftig alle Ausstrahlungen von "Neo Magazin Royale" mit dem Warnhinweis "Vorsicht, Satire!" versehen. Foto: dpa/az/Twitter

Nach der Verwirrung um die angebliche Fälschung des Varoufakis-Stinkefinger-Videos hat das ZDF nun via Twitter eine Erklärung abgegeben: In Zukunft werden alle Beiträge von "Neo Magazin Royale" mit einem Warnhinweis versehen.

 

Mainz - "Vorsicht Satire!" Das ZDF hat auf die Verwirrung um eine angebliche Fälschung des Varoufakis-Stinkefinger-Videos reagiert, die Moderator Jan Böhmermann für sich in Anspruch genommen hatte. "Wir erwägen künftig bei allen @neomagazin-Ausstrahlungen im TV und im ZDF den Warnhinweis „Vorsicht Satire!“ zu platzieren", schrieb der Sender am Donnerstag beim Kurznachrichtendienst Twitter. Konkreter wurde das ZDF nicht. Der Sender äußerte sich zunächst auf Anfrage nicht weiter.

Allerdings platzierte Böhmermanns Satire-Team von der ZDF-Sendung "Neo Magazin Royale" (heute, 22.45 Uhr, ZDFneo) am Donnerstag die Twitter-Nachricht: "+++ EIL +++ Das @NeoMagazin Royale ist eine Satiresendung! +++ #varoufake +++ Wer hätte das gedacht?"

ARD-Talker Günther Jauch hatte am Sonntagabend ein Video von einem Varoufakis-Auftritt aus dem Jahr 2013 ausgestrahlt. Es soll zeigen, wie der Minister Deutschland symbolisch den ausgestreckten Mittelfinger zeigt. Varoufakis hatte das Video bei Jauch als gefälscht bezeichnet. Die "Bild"-Zeitung und "Spiegel Online" hatten zuvor berichtet, dass Böhmermann das Video gefälscht habe.

 

11 Kommentare