Unterstützung bei Baby Nummer zwei William und Kate: Jetzt soll doch eine Nanny helfen

William und Kate bei einer Veranstaltung im August Foto: ddp images

William und Kate hatten nach der Geburt von George mit einer Tradition gebrochen und sich keine Vollzeit-Nanny ins Haus geholt. Das soll sich mit Baby Nummer zwei offenbar ändern.

 

Für Prinz George (1) wollten Prinz William (32) und Herzogin Kate (32) keine Fulltime-Nanny, jetzt ist Baby Nummer zwei unterwegs und die beiden sollen ihre Meinung geändert haben. "Mit George war es wirklich harte Arbeit und sie hatten viele schlaflose Nächte", wird eine nicht näher genannte Quelle in der "Mail on Sunday" zitiert. "Also hat Kate gesagt, dass sie sich beim nächsten Kind Hilfe holen wird."

Offenbar wollen sich die beiden nicht länger nur auf ihre Familie verlassen, wenn es um das Babysitting geht. Sie sollen bereits Vorbereitungen treffen, um gleich nach der Geburt ihres zweiten Babys professionelle Hilfe zu haben. In der ersten Zeit nach Georges Geburt waren es vor allem die Middletons, die William und Kate unterstützten. Die jungen Royals hatten sich für die ersten Wochen mit dem Nachwuchs auf das Anwesen von Kates Familie zurückgezogen.

In den vergangenen Tagen wurde die Herzogin weiter wegen ihrer schweren Form von Morgenübelkeit behandelt, die ihr schon in der ersten Schwangerschaft zu schaffen gemacht hatte. Sobald es ihr besser ginge, wolle das Paar in sein neues Zuhause in Norfolk ziehen, heißt es in dem Bericht weiter.

 

0 Kommentare