Unruhe bei den Löwen 1860-Präsident Robert Reisinger: "Verein muss von Grund auf saniert werden"

Präsident des TSV 1860: Robert Reisinger. Foto: imago/MIS

Die Unruhen rund um den TSV 1860 nehmen derzeit kein Ende. Für Sechzig-Präsident Robert Reisinger ist dies nichts besonders. Allerdings stellt der Oberlöwe eine klare Forderung auf.

 

München - Die erste Trainingswoche der Saisonvorbereitung auf die kommende Spielzeit haben die Sechzger hinter sich gebracht.

Abermals ging es turbulent zu, neben dem Machtkampf zwischen dem TSV 1860 und Investor Hasan Ismaik, ist die kritische Kadersituation der Löwen weiter das große Thema in Giesing.

Unruhe für Robert Reisinger nichts besonderes

Einen Neuzugang konnten die Löwen bislang noch nicht verzeichnen, allerdings kündigte Sportchef Günther Gorenzel für Montag die erste Neu-Verpflichtung an: "Wir haben mit einem Innenverteidiger eine Einigung erzielt und wollen den Deal am Montag fixieren."

Für Präsident Robert Reisinger ist die Unruhe rund um den TSV 1860 nichts besonderes: "Ich bin seit 1974 mit den Löwen verbunden. Ruhe habe ich in dieser langen Zeit noch nie erlebt", gab der Löwen-Präsident in einem Interview mit dem "Reichenhaller Tagblatt" zu.

"Man kann aus einer riesigen Wiese voller Unkraut auch nicht an einem Tag eine herrlich blühende Blumenwiese zaubern", beschrieb Reisinger das derzeitige Problem der Sechzger. Vorallem "das Drumherum" bei den Giesingern beschäftigt den 55-Jährigen.

Robert Reisinger fordert Grundsanierung

Die klare Forderung des Löwen-Präsidenten nun: "Der Verein muss von Grund auf saniert werden". Allerdings strebe Reisinger keine Insolvenz an.

Sportlich gesehen gibt es für den Oberlöwen in der kommenden Saison "nur ein sportliches Ziel: Klassenerhalt". Weiter fügte er an: "Wir sind im Grunde in der Situation, erst mal wieder einen gesunden Grundstock aufbauen zu müssen. Es gilt vor allem auch, ein wenig demütiger an die ganze Sache heranzugehen, das täte uns allen sicher gut".

Erste Testspiele am Wochenende

Erst in zwei oder drei Jahren könne man laut Reisinger erst wieder höhere Ziele ausgeben.

Einen ersten Status quo der derzeitigen Form der Sechzger gibt es dieses Wochenende bei den Testspielen am Samstag gegen den VfR Garching (22.06.2019, 15 Uhr) und am Sonntag gegen die SpVgg Plattling (23.06.2019, 15 Uhr im AZ-Liveticker).

Lesen Sie auch: Das sagt der DFB zum Löwen-Chaos

Lesen Sie auch: TSV 1860: Zweikampf ums Löwentor

 

42 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading