Ungewöhnlicher Fund Ismaning: Bub (13) findet ausgestopften Alligator in der Isar

Die beiden ausgestopften Tiere, die aus der Isar gefischt wurden. Foto: Polizei Ismaning

Am Dienstag hat ein Spaziergänger einen Alligator und eines Meeresschildkröte in der Isar bei Ismaning gefunden. Beide Tiere waren ausgestopft.

 

Ismaning - Ungewöhnlicher Fund in Ismaning: Ein Bub hat hier am Dienstag einen ausgestopften Alligator und eine ausgestopfte Meeresschildkröte im Wasser entdeckt. Der 13-Jährige war laut "BR" mit seiner zehnjährigen Schwester und den Großeltern unterwegs, als er die Tiere fand.

Wer die beiden Tiere ins Wasser geworfen hat, ist noch unklar. Der Junge wurde auf die Präparate aufmerksam, weil sie sich in einem tiefhängenden Ast verfangen hatten. Der Alligator ist etwa einen halben Meter lang. Nach seinem Fund alarmierten die Großeltern die Polizei.

Polizei sucht Eigentümer der Tiere

Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte der Bub die beiden Tiere bereits aus dem Wasser gefischt. Weil es sich um "echte" Tiere handelt, geht es für die Polizei nun möglicherweise um einen Verstoß gegen das Artenschutzabkommen.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Eigentümer. Die ausgestopften Tiere sollen bald der Unteren Naturschutzbehörde des Münchners Landratsamts München übergeben werden, wo herausgefunden werden soll, um welche Arten es sich genau handelt.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading