Unfall vor Staatsoper in München Maximilianstraße: Audi-Fahrer (23) rast in Personengruppe - Frau tot

Heftiger Unfall vorm Nationaltheater! Nach bisherigen Erkenntnissen seien vier Menschen schwer verletzt worden, so die Polizei. Foto: AZ

Horror-Unfall vor der Bayerischen Staatsoper! Am Montagnachmittag schleuderte ein Audi nach einem Unfall auf den Gehweg und raste in eine Personengruppe. Eine Frau stirbt in der Klinik, der Unfallfahrer (23) ist schwer verletzt.

 

Altstadt - Vor der Bayerischen Staatsoper in München ist ein Audi nach einem Unfall auf den Gehweg und genau in eine Personengruppe geschleudert worden.

Nach Angaben der Polizei sind zwei Passanten frontal umgefahren worden, eine Fußgängerin ist nach dem Unfall in der Klinik an ihren schweren Verletzungen verstorben. Ein weiterer Passant (65) und der 23 Jahre alte Audifahrer erlitten schwere Verletzungen. Außerdem gebe es mehrere Leichtverletzte.

Heftiger Unfall mit einem BMW!

Der 23-jährige Audi-Fahrer war zuvor mit einem BMW kollidiert, dessen zwei Insassen bei dem Zusammenprall leicht verletzt wurden. Anschließend hatte er die Kontrolle über sein Auto verloren und war auf den Gehweg gerast.

Kurz nach dem Unfall ist ein Rettungshubschrauber direkt am Max-Joseph-Platz gelandet.

Lesen Sie hier den Bericht der Polizei:

Am 27.04.2015, gegen 15.30 Uhr, wollte ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit seinem Audi A4 vom Max-Joseph-Platz in die Maximilianstraße einbiegen. Dabei kollidierte er mit einem 3er BMW, der auf der Maximilianstraße fuhr (Fahrer 19 und Beifahrer 20 Jahre).

Durch den Zusammenstoß schleuderte der Audi auf den Gehweg der südlichen Maximilianstraße und stieß dort mit zwei Fußgängern zusammen. Ein 65-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Eine ca. 50-jährige Frau wurde überrollt. Sie erlitt sehr schwere Verletzungen und musste unter laufender Reanimation in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden, wo sie später verstarb.

Der Fahrer des Audi wurde schwer und die beiden Insassen des BMW jeweils leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Es waren die Feuerwehr sowie mehrere Notarzt-, Rettungswägen und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Münchner Polizei war mit über 30 Beamten vor Ort zur Absperrung und Unfallauf-nahme. Die Maximilianstraße ist im Bereich der Unfallstelle nach wie vor gesperrt. Ein Gutachter wurde hinzugezogenen.

Lesen Sie hier: 60 Tonnen schwer! Mega-Kran stürzt um

 

42 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading