Unentschieden gegen Meppen Noten zum TSV 1860: Zwei Zweier und eine Fünf für die Serien-Löwen

Aufatmen nach dem Ausgleichstreffer von Noel Niemann. Trotzdem kommt der TSV 1860 auch in Meppen nicht über ein Remis hinaus. Foto: imago images / MIS

Der TSV 1860 spielt auch beim SV Meppen unentschieden - 1:1 steht es zum Schluss. Wie sah der AZ-Reporter die Leistung der Löwen-Spieler? Die Sechzger in der Einzelkritik. 

 

München - Die Serie geht weiter! Die Löwen teilen sich beim 1:1 mit dem SV Meppen die Punkte und bleiben somit im elften Spiel in Folge ohne Niederlage.

Die Noten zum TSV 1860 gegen Meppen

MARCO HILLER - NOTE 2: Neue Gel-Frisur, gewohnt solider Rückhalt. Top-Paraden gegen Ex-Kollege Andermatt und El-Helwe, einige gute Szenen im Herauslaufen. Ohne Chance beim 0:1. Aber nicht ohne (folgenlose) Wackler: mehrfach beim Abstoß weggerutscht.

MARIUS WILLSCH - NOTE 4: Kaum Vorwärtsdrang. Oder besser: kaum Durchkommen über Sechzigs rechte Seite. Ein beherzter Angriff, aber nach Doppelpass mit Lex missglückter Kullerball-Abschluss. Nach dem Seitenwechsel etwas aktiver. Gegen Magdeburg gesperrt.

DENNIS ERDMANN - NOTE 3: Gefährlicher Fehlpass, aber auch einige Rettungstaten in großer Bedrängnis. Gute Chance zum 1:1 nach einem Standard. Stark: Seine Vorarbeit für Torschütze Niemann.

Berzel mit starker Partie

AARON BERZEL - NOTE 2: Mit der fehlerärmste Löwe. Viele gewonnene Zweikämpfe und Kopfbälle, aber Verbesserungspotenzial im Spielaufbau. Seine Körpersprache - auch als 1860 anfangs unterlegen war - einmal mehr beispielhaft.

PHILLIPP STEINHART - NOTE 3: Anstelle von Junglöwe Klassen einziger neuer Spieler in der Startelf. Nicht sattelfest und ebenfalls nur wenige Offensiv-Aktionen, aber mit einer ordentlichen Leistung.

DANIEL WEIN - NOTE 4: Beim 0:1 tatenloser Zuschauer, als die Gefahr hinter seinem Rücken lauerte. Ein bis zwei schöne Chip-Pässe in die Spitze, aber insgesamt zu wenig Antrieb.

Dressel zur Halbzeit ausgewechselt

DENNIS DRESSEL - NOTE 5: Ging im Mittelfeld unter. Konnte weder Physis noch Schussstärke diesmal unter Beweis stellen - auch, weil eine wuchtige Volleyabnahme aus spitzem Winkel Richtung Eckfahne trudelte. Zur Pause raus.

EFKAN BEKIROGLU - NOTE 4: Von Meppens Kettenhunden andauernd und meist erfolgreich belästigt. Ungewohnte Ballverluste und Stockfehler. Nach der Pause verbessert, aber: Das kann Sechzigs Spielmacher im Normalfall deutlich besser.

STEFAN LEX - NOTE 4: Ebenfalls viel zu oft abgemeldet, aber er ließ sein Können in wenigen Momenten bei einigen starken Zuspielen, etwa auf Mölders oder Willsch, aufblitzen.

Traumtor von Youngster Niemann

NOEL NIEMANN - NOTE 3: Ließ jegliche Durchschlagskraft gegen lauf- und kampfstarke Hausherren lange vermissen - und dann drosch er ihn aber sowas von ins Kreuzeck. Was für ein (ansatzloses) Traumtor!

SASCHA MÖLDERS - NOTE 4: Rieb sich auf an vorderster Front, wo er zum Leidwesen der Löwen aber auch kaum zu Geltung kam. Kein Wunder, wenn seine Hinterleute kaum Bälle lieferten.

TIM RIEDER - NOTE 3: Der Leih-Löwe des FC Augsburg ist zurück. 45-Minuten-Comeback im Mittelfeld, das er sichtlich stabilisierte. Ordentliche Leistung, aber überflüssiges taktisches Foul.

PRINCE OWUSU - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

LEON KLASSEN - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.


Umfrage

 

8 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading