Umzug von Rosenstraße Alte Akademie: Apple plant neuen Store

Mögliches neues Zuhause für den Technikgiganten: Das Eckhaus an der Neuhauser Straße. Foto: Daniel von Loeper

Der Smartphone-Riese will offenbar umziehen – das Rathaus debattiert schon über die Gestaltung der Schaufenster.

 

Altstadt - "Apple Store München. Bald ist es soweit", stand Ende November 2008 auf einem Zettel an der Rosenstraße. Für die Fans der amerikanischen Marke war es eine große Nachricht: Der allererste deutsche Apple-Laden eröffnete Tage später nahe des Marienplatzes.

Fast ein Jahrzehnt ist das her – in der Welt der Smartphones und Tablets eine Ewigkeit. Und auch Apple will am Standort München neue Wege gehen. In Rathaus-Kreisen gilt es als offenes Geheimnis, dass Apple plant, umzuziehen – und künftig größere Flächen in der Alten Akademie als zentralen Münchner Store zu nutzen (einen zweiten hat Apple seit 2013 im Olympia-Einkaufszentrum).

Allerdings gibt es schon jetzt eine Rathaus-Debatte um die Fassadengestaltung des Hauses, das der österreichische Immobilien-Riese René Benko 2013 erwarb. Er plant dort Wohnungen, Büros – und eben Geschäfte, wie Apple. Das Unternehmen will offenbar in das Eckhaus an der Neuhauser Straße ziehen.

CSU will mehr Schaufenster

Ebenerdige, große Schaufenster sollen in die Arkadendurchgangs-Bögen eingesetzt werden. Der Streitpunkt: wie viele. Benko will drei Bogen-Schaufenster, die CSU schlägt gleich fünf vor.

In der SPD sieht man das anders – und will nur die zwei heutigen Durchgänge als Bogen-Schaufenster nutzen. "Das ist eine bedeutende Fassade für diese Stadt", sagte SPD-Fraktionschef Alexander Reissl gestern der AZ. "Sie sehr zu verändern, würden dem nicht gerecht werden."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading