UEFA dementiert fixen Zeitplan FC Bayern: Rückspiel gegen Chelsea Anfang August?

, aktualisiert am 10.05.2020 - 14:33 Uhr
Der FC Bayern muss im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea ran Foto: imago images / ActionPictures

Die UEFA will die Champions League fortführen, der FC Bayern München hat in der Königsklasse beste Aussichten auf den Viertelfinaleinzug. Die Achtelfinal-Rückspiel sollen laut Präsident von Olympique Lyon am 7. August steigen - doch die UEFA dementiert einen festen Zeitplan.

 

München - Die Bayern hatten in der Champions League einen Lauf. Erst die perfekte Gruppenphase mit sechs Siegen, dann der fulminante 3:0-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Chelsea. Es war ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz, die Münchner galten als einer der Top-Anwärter auf den Henkelpott - dann kam Corona.

Doch die UEFA hat immer wieder betont, dass der Wettbewerb fortgesetzt werden soll. Wann die Königsklasse ihr Comeback geben soll, war bisher unklar.

Lyon-Präsident behauptet: Rückspiel am 7. August

Doch nun könnte sich der Präsident von Achtelfinalist Olympique Lyon verplappert haben: "Das Rückspiel gegen Juventus wurde für den 7. August als Geisterspiel in Turin bestätigt", sagte Jean-Michel Aulas dem TV-Sender "RTL Foot". Sollte es so kommen, dürfte das Rückspiel der Bayern gegen Chelsea ebenfalls Anfang August ausgetragen werden.

Auch für den weiteren Verlauf der Königsklasse soll es schon einen Zeitplan geben: Die Viertelfinals sind laut der spanischen Zeitung "AS" für den 11./12. August und 14./15. August geplant. Die Halbfinal-Partien sollen am 18./19. August und 21./22. August stattfinden und das Finale am 29.August.

UEFA dementiert: "Entschieden ist noch gar nichts"

Die UEFA räumte auf dpa-Anfrage zwar ein, dass verschiedene Daten für einen Restart diskutiert würden, die Verantwortlichen hätten sich aber noch nicht auf einen fixen Zeitplan geeinigt. "Es ist nichts entschieden, gar nichts", teilte ein UEFA-Sprecher mit. 

Ob die UEFA für eine Fortsetzung der Europapokal-Wettbewerbe überhaupt die Genehmigung der Politik erhalten würde, ist offen. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten aktuell strenge Reisebeschränkungen und wann diese europaweit gelockert werden, ist bisher noch unklar. Zwischenzeitlich wurde auch darüber spekuliert, ob die ausstehenden Runden der Champions League komplett an einem neutralen Ort ausgetragen werden könnten.

Wie und ob der Europapokal fortgesetzt wird, dürfte auch maßgeblich von der Bundesliga abhängen. Diese wird am 16. Mai als erste der europäischen Top-Ligen ihren Spielbetrieb mit Geisterspielen wieder aufnehmen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, dürften auch die Chancen auf einen Re-Start der Champions League steigen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading