Über rote Ampel gefahren Betrunkener Radler verabschiedet Polizei mit Hitler-Gruß

Der Mann war betrunken bei rot über eine Ampel gefahren (Symbolbild). Foto: dpa

Weil er betrunken bei Rot über eine Ampel gefahren war, musste ein 49-Jähriger zur Blutentnahme. Als er wieder entlassen wurde, "grüßte" er die Polizisten auf spezielle Art und Weise.

 

Ludwigsvorstadt - Der 49-jährige Münchner war Montagnacht um 1.30 Uhr einer Streife aufgefallen, weil er in der Baaderstraße bei Rot über die Ampel gefahren war. Als die Beamten den Mann kontrollierten, stellten sie Alkoholgeruch und "drogentypische Auffälligkeiten" fest, heißt es im Polizeibericht.

Der Mann musste mit zur Blutentnahme. Nachdem diese erfolgt war, durfte der 49-Jährige nach Hause. Der Mann verabschiedete sich von den Polizisten mit den Worten "Heil Hitler". Das brachte ihm neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auch eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalfachdezernat 4 (Staatsschutz) übernommen.

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading