Über die Heßstraße Schwabinger Grüne wollen neue Radbrücke zum Olympiapark

Die Heßstraße. Aktuell wird's hier für Radler - und für Autofahrer - oft eng. Foto: Daniel von Loeper

Die Grünen im Viertel fordern eine Brücke, damit die Radverbindung zwischen der Maxvorstadt und dem Olympiapark verbessert wird. Die Route soll über die Heßstraße führen.

 

Schwabing - In Schwabing wünschen sich die Grünen eine neue, zeitgemäße Fahrradroute von der Maxvorstadt bis zum Olympiapark. Auf der Sitzung des grünen Ortsverbandes Maxvorstadt/Schwabing/Alte Heide/Freimann sprachen sich die Mitglieder konkret für eine solche Route durch die Heßstraße mit einer Fuß- und Radwegbrücke über die Schwere-Reiter-Straße aus.

"Mit der Brücke sollen zum einen die Radverbindung Maxvorstadt-Olympiapark verbessert werden sowie die zwei Neubaugebiete südöstlich und nordöstlich der Schwere-Reiter-Straße verbunden werden", teilten die Grünen am Mittwoch mit.

Florian Schönemann, Sprecher des Ortsverbands Maxvorstadt/Schwabing/Alte Heide/Freimann, betont: "Das Kreativquartier verdient eine kreativere Anbindung als eine herkömmliche Autostraße." Das Mobilitätskonzept für dieses Vorzeigeprojekt solle vielfältig sein, dazu gehöre eine gute Anbindung für Fußgänger und Radfahrer.

Auch mehrere Fahrradstraßen gibt es in Schwabing – zum Beispiel in der Clemensstraße. Auch die Georgenstraße soll für Radler attraktiver werden. Nicht jeden Autofahrer freut's. 

Schon vor einem Jahr hatte ein CSU-Mitglied mit Unterstützung der örtlichen CSU-Fraktion einen ähnlichen Antrag im BA Maxvorstadt eingebracht, was für Streit zwischen der CSU und den Grünen sorgte

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading