Twitter Lehmann twittert gegen Kahn

Nach Kahns Bewerbung beim DFB ätzt Lehmann: „Ohne Qualifikation – keine Chance”

 

MÜNCHENJens Lehmann kann’s nicht lassen. Schon als sich der 42-Jährige bei der Nationalmannschaft um einen Platz zwischen den Pfosten mit Oliver Kahn stritt, schoss der 61-malige Nationalspieler regelmäßig gegen den einstigen Rivalen: „Ich kann wahrscheinlich besser mit Druck umgehen als Kahn.”

Weil Kahn nun Ansprüche auf die Nachfolge von Matthias Sammer als DFB-Sportdirektor angemeldet hat („Interessanten Aufgaben gegenüber bin ich immer aufgeschlossen. Durch meinen Expertenjob beim ZDF bin ich sehr eng am Fußball dran”), sah sich Jens Lehmann gezwungen, das einstige Duell neu aufzurollen. Über Twitter ließ er verlauten: „Well I think Kahn needs the public attention a lot. But without Qualification no chance.” Was auf Deutsch so viel heißt, wie: „Ich glaube, Kahn braucht die öffentliche Aufmerksamkeit. Aber ohne Qualifikation – keine Chance.”

Eine Antwort von Kahn blieb zunächst aus. Genauso wie die Antwort auf die Frage, ob der ehemalige Bayern-Schlussmann nach seinem Expertenjob beim ZDF nun wirklich als DFB-Sportdirektor infrage kommt.

 

4 Kommentare