TV-Tipps am Donnerstag Echo 2014, Germany's next Topmodel, Neo Magazin

Helene Fischer moderiert wie schon im Vorjahr den Echo 2014 im Ersten. Auf ProSieben testet Heidi Klum die Cowboy-Tauglichkeit ihrer Models, während Jan Böhmermann auf ZDFneo die Woche satirisch durchleuchtet.

 

20:15 Uhr, ARD: Echo 2014, Preisverleihung

Am 27. März verleiht die Deutsche Phono-Akademie den Deutschen Musikpreis ECHO 2014. Der ECHO gilt als einer der wichtigsten Musikpreise der Welt. In verschiedenen Kategorien werden die erfolgreichsten nationalen und internationalen Topstars des jeweils vergangenen Jahres ausgezeichnet. Das Erste überträgt die Preisverleihung live aus Berlin. Als Gastgeberin führt - wie schon im Jahr 2013 - Helene Fischer durch das Programm des Abends.

20:15 Uhr, ProSieben: Germany's next Topmodel, Castingshow

Reiten, Lasso schwingen und Kühe eintreiben - im US-Bundesstaat Utah testet Heidi Klum ihre Models auf deren Cowgirl-Fähigkeiten. Doch nicht alle Mädchen freuen sich über den Abenteuerausflug, denn beim Fotoshooting im Schnee müssen sie die Zähne zusammenbeißen und zeigen, dass Indianer keinen Schmerz kennen. Wer ist nicht tapfer genug und muss die Show verlassen?

23:00 Uhr, ZDFneo: Neo Magazin mit Jan Böhmermann, Magazin

"Neo Magazin" - die neue satirische Unterhaltungsshow in ZDFneo. Jan Böhmermann, der Grimme-Preis-nominierte "Unterhaltungsjournalist des Jahres 2012", moderiert die Sendung wöchentlich. Diesmal zu Gast ist Schauspielerin und Moderatorin Miriam Weichselbraun, die zuletzt beim Wiener Opernball durch den Abend führte.

20:15 Uhr, VOX: Das Schwiegermonster, Komödie

Charlottes (Jennifer Lopez) Liebesleben ist ein einziges Chaos, eine lose Abfolge unbefriedigender Blind-Dates mit seltsamen Gestalten. Als sie endlich in dem Arzt Kevin (Michael Vartan) den Mann ihrer Träume gefunden zu haben glaubt, ist dessen Mutter (Jane Fonda) von der Wahl ihres Sprösslings wenig begeistert und setzt alles daran, die beginnende Beziehung zu zerstören.

20:15 Uhr, arte: Burning Bush - Die Helden von Prag, Politdrama

Prag, 1969: Aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings und gegen das Diktat der Sowjetunion verbrennt sich der Student Jan Palach (Lukàs Cernoch) und fordert in einem Brief Pressefreiheit und die Aufhebung der Zensur, andernfalls würde es innerhalb weniger Tage zu weiteren Selbstverbrennungen kommen. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading