TSV 1860 im Trainingslager Löwen-Fazit: "Zuckerl" zum Schluss

Traf im Test gegen Videoton per Kopf zum 2:0: Löwen-Stürmer Stephan Hain. Foto: sampics/Augenklick

Nach dem 2:0-Sieg gegen Videoton zum Abschluss des Trainingslagers haben Löwen-Trainer Markus von Ahlen und Sportdirektor Gerhard Poschner ein positives Fazit gezogen. "Sah sehr vernünftig aus"

 

München - Wie könnte man ein Trainingslager besser ausklingen lassen als mit einem Sieg. Nach dem 2:0 im Test gegen Videoton waren die Löwen zufrieden. Trainer Markus von Ahlen gefielen die "Gier und der Wille der Mannschaft, unbedingt gewinnen zu wollen."

Sportchef Gerhard Poscher gefiel dabei besonders die Abwehr: "Die Leistung gegen Videoton war absolut okay. Das galt vor allem für unsere Ordnung in der Defensive. Wir standen kompakt. Das sah sehr vernünftig aus." Ein besonderes Lob gab es für die beiden Torschützen Daylon Claasen und Stephan Hain.

Den Südafrikaner hatte von Ahlen unter der Woche noch zusammengefaltet, weil er zu wenig Zug zum Tor offenbare. Diesmal "hat er das gemacht und wurde prompt belohnt", sagte der Coach.

Beim zweiten Torschützen war sein Treffer Balsam für die geschundene Seele: Stephan Hain, nach langer Leidenszeit endlich wieder zurück im Mannschaftstraining, durfte gegen Videoton nach elf Monaten seinen ersten Treffer feiern - es war ein Freudentag für Hain. Oder, wie es Poschner ausdrückte: "Das war natürlich ein Zuckerl für ihn."

 

0 Kommentare