TSV 1860 gegen VfL Osnabrück Sechzig hofft auf Quirin Moll - ein anderer Löwe fällt wohl aus

Wird bis Samstag wahrscheinlich rechtzeitig fit: Quirin Moll. Foto: sampics/Augenklick

Vor dem Spiel gegen Tabellenführer VfL Osnabrück kann der TSV 1860 wieder auf Mittelfeldmotor Quirin Moll hoffen. Der Einsatz eines anderen Löwen am Samstag ist allerdings unwahrscheinlich.

 

Immerhin bei Moll besteht jetzt die Hoffnung, dass er am Samstag beim wichtigen Spiel gegen Tabellenführer VfL Osnabrück (14 Uhr, im AZ-Liveticker) wieder mit von der Partie sein kann. "Quirin wird am Mittwoch Teile des Mannschaftstrainings mitmachen und ist sicherlich ein Thema. Den haben wir fürs Wochenende nicht abgeschrieben", so Sportchef Günther Gorenzel am Dienstagvormittag. "Wir sehen absolut die Möglichkeit, dass er noch zur Option wird."

Moll zog sich im Trainingslager-Test gegen Arminia Bielefeld (1:2) eine Muskelverletzung zu. Der 28-Jährige gehört in dieser Saison zum Stammpersonal, vor dem Ausfall gegen Lotte verpasste er keines der bisherigen 20 Ligaspiele.

Willsch: Wohl kein Einsatz gegen Osnabrück

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen bei Willsch, der weiter über Adduktorenprobleme klagt. "Bei Marius ist die Situation etwas schwieriger", fasst Gorenzel zusammen. Der 27-Jährige hat seit dem Trainingslager im spanischen Oliva Nova Beschwerden, Gorenzel hatte zuletzt von "Überbelastung" gesprochen.

 

0 Kommentare