Ticker zum Nachlesen Löwen in Überzahl nur 1:1 - Grimaldi vergibt den Sieg

Diesmal sitzt der Elfmeter: Phillipp Steinhart donnert den Ball ins Tor. Foto: sampics/Augenklick

Wieder kein Sieg für den TSV 1860: Die Löwen spielen trotz einem Mann mehr nur 1:1 gegen den Halleschen FC. Im Spiel wird es hitzig, auf dem Platz und auf der Tribüne. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.

TSV 1860 - Hallescher FC 1:1

Tore: 0:1 Bahn (41./Foulelfmeter), 1:1 Steinhart (67./Foulelfmeter)

Aufstellungen:

TSV 1860: Hiller - Weeger (55. Willsch), Weber, Wein, Lorenz - Karger, Moll (46. Lex/68. Kindsvater), Bekiroglu, Steinhart - Grimaldi, Mölders
Halle: K. Eisele - Lindenhahn , Heyer , Landgraf - Ajani (79. Jopek), Washausen , Bahn , Manu - Sohm (88. Arkenberg) - Mai , Fetsch (31. Schilk)

Gelbe Karten: Kindsvater, Willsch, Lorenz / Schilk, Washausen, Bahn, Eisele
Rote Karte: Lindenhahn (Halle/22.)
Besonderes Vorkommnis: HFC-Trainer Ziegner muss auf die Tribüne (80.)
Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg)
Grünwalder Stadion

90. Minute + 4: Das Spiel ist aus! Die Löwen spielen in Überzahl unentschieden, nur unentschieden! Damit hat der TSV 1860 aus den letzten neun Liga-Spielen nur einen Sieg geholt! 

90. Minute + 3: Grimaldiiiiiiiiiii!!! Ein Schuss des agilen Bekiroglu wird geblockt, landet dem Stürmer genau vor den Füßen - doch "Grünwaldi", wie die Fans ihn nennen, schießt am langen Pfosten vorbei.

90. Minute + 1: Chance für den HFC! Mai verfehlt den Pfosten nach einem Flugkopfball nur knapp. Geben die Giesinger dieses Spiel etwa in Überzahl aus der Hand?

89. Minute: Sechzig!! Karger wird im Sechzehner geblockt. Da geht noch was! Vier Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Es geht hin und her. Beide Mannschaften spielen auf Sieg, das ist erfrischend, aber jeweils freilich auch gefährlich.

83. Minute: Sechzig ist jetzt klar am Drücker. Geht hier noch was? Holen die Löwen den Sieg?

80. Minute: Es bleibt mega hitzig - und Schiedsrichter Zorn überfordert! Er schickt HFC-Trainer Ziegner auf die Tribüne, ob berechtigt, steht auf einem anderen Blatt.

79. Minute: Wechsel bei Halle: Jopek ist für Ajani dabei.

77. Minute: Gelbe Karte gegen Willsch (1860). Die bekommt er wegen Meckerns!

76. Minute: Riesen-Chance für Halle! Die Sachsen kontern blitzschnell, Manu geht durch, kann abgedrängt werden, scheitert aus kurzer Distanz an Hiller.

73. Minute: Gelbe Karte gegen Kindsvater (1860). Die nächste Fehlentscheidung des Unparteiischen? Schiri Zorn entgleitet das Spiel immer mehr. Zwar trifft der Löwe auch seinen Gegenspieler, Kindsvater war aber zuerst am Ball und geht auch klar auf diesen.

68. Minute Wechsel bei Sechzig: Lex muss völlig ausgeknockt runter, an dieser Stelle auch von uns gute Besserung! Für ihn kommt nun Tempodribbler Kindsvater.

67. Minute: Tooooooor! TSV 1860 - Hallescher FC 1:1, Torschütze: Steinhart (Foulelfmeter). Da ist der Ausgleich, hallelujah! Vorlagen-König Steinhart verwandelt diesmal selber - und zwar eiskalt oben links!

64. Minute: Elfmeter für Sechzig! Keeper Eisele rennt Lex um, der den Schlussmann nicht sieht. Der Löwe geht förmlich k.o., steht aber nch einer kurzen Behandlung wieder.

62. Minute: Die Sechzger drängen die Hallenser jetzt zumindest in deren Hälfte. Vor dem Tor kommen aber keine öffnenden Zuspiele. Sieht so eine Spielidee aus?

57. Minute: Jetzt fliegen auch noch Gegenstände aus der Westkurve der Löwen aufs Spielfeld! Die Atmosphäre bleibt weiter hitzig!

55. Minute: Wechsel bei Sechzig: Bierofka tauscht offensiv, Willsch darf für Weeger ran, der die linke Seite der Hallenser überschaubar im Griff hatte.

52. Minute: Halle greift weiter an, in Unterzahl. Eine ungewöhnliche Taktik, aber diese wirkt gegen zahme Löwen.

50. Minute: Bedenklich: Der HFC macht hier mit einem Mann weniger das Spiel. Den Sechzgern fällt dagegen nicht sonderlich viel ein, stattdessen leisten sich die Giesinger viele Abspielfehler.

48. Minute: Riesen-Chance Halle! Flanke von rechts, am zweiten Pfosten kann Weber gerade noch so vor Sohm klären. Zur Erinnerung: Die Hallenser spielen in Unterzahl.

46. Minute: Weiter geht es auf Giesings Höhen! Bierofka bringt Offensivmann Lex für Moll in die Partie.

45. Minute + 3: Pause im Grünwalder Stadion!

45. Minute + 2: Bitter! Steinhart schießt den Ball nach Brustannahme beherzt mit rechts in den Winkel. Doch der Außenspieler der Löwen wird von Schiedsrichter Zorn zurückgepfiffen - angeblich stand er im Abseits.

45. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit.

41. Minute: Tor! TSV 1860 - Hallescher FC 0:1, Torschütze: Bahn. Der Hallenser trifft rechts, keine Chance für Hiller. Aber dieser Elfmeter war wohl unberechtigt!

40. Minute: Riesen-Ärger jetzt auch auf dem Platz. Manu lässt sich am Strafraum fallen, wie von einem Blitz getroffen. Halle, das ist in jeder Weise peinlich, mit Verlaub.

39. Minute: Elfmeter für Halle! Und was für eine umstrittene Entscheidung. Weeger hat gegen Manu den Arm draußen, keine Frage. Doch der HFC-Mann hebt ab wie bei einem Diver. Das war wohl eine Schwalbe! Strafstoß gibt es trotzdem.

39. Minute: Auf dem Platz dominieren die Giesinger die Partie klar, ohne dabei jedoch zu überzeugen. 

36. Minute: Unsäglich, einfach unsäglich, was sich die Halle-Chaoten hier rausnehmen. Auf der Haupttribüne kommt es zu einem wüsten Handgemenge, das USK muss eingreifen, nimmt zwei, drei Chaoten fest. Die Ordner haben die Lage nur mit viel Mühe im Griff.

31. Minute: Wechsel bei Halle! Schilk, ein Ex-Löwe und Defensivmann, ersetzt Zehner Fetsch.

27. Minute: Riesen-Chance Sechzig! Flanke von rechts auf den zweiten Pfosten, Steinhart nimmt den Ball im Grätschen direkt, trifft den Pfosten. Die Löwen sind am Drücker!

25. Minute: Die Halle-Anhänger sorgen weiter für Ärger! Nach dem völlig berechtigten Elfmeterpfiff von Referee Zorn schmeißen die Halle-Chaoten, mit Verlaub, Trinkbecher und Gegenstände in den Strafraum, treffen beinahe ihren eigenen Torwart Eisele und Spieler Fetsch. Und als Mölders im ersten Anlauf den Strafstoß ausführen will, fliegen Klopapierrollen in den Fünfmeterraum. Erst im zweiten Anlauf kann Mölders schießen - und verschießt!

24. Minute: Mölders verschießt den Elfmeter! Wahnsinn! Was hier los ist! Linke Ecke, halbhoch - doch Keeper Eisele pariert.

22. Minute: Rote Karte gegen Lindenhahn!

21. Minute: Elfmeter für Sechzig! Adriano Grimaldi wird umgerissen und liegt verletzt auf dem Boden!

17. Minute: Bitter! Nach Rangeleien vor dem Grünwalder Stadion untereinander und Auseinandersetzungen mit der Münchner Polizei schon am Hauptbahnhof, sorgen Problemfans des HFC auch auf der Haupttribüne für mächtig Ärger. Mehrere Ordner müssen für Ruhe sorgen, ein HFC-Anhänger schubst einen Ordner wüst weg. Was für ein schändliches Verhalten!

12. Minute: Auf dem Rasen ist das Spiel noch etwas wild, etliche Fehlpässe auf beiden Seiten. Sechzig sucht noch nach Struktur.

7. Minute: Die Atmosphäre ist aufgeladen. Fans beider Mannschaften drücken mächtig aufs Tempo. Auf dem Platz sammeln sich beide Mannschaften noch.

3. Minute: Interessante Aufstellung von Bierofka. Wein spielt in der Innenverteidigung, Lorenz als Linksverteidiger. Steinhart agiert weiter vorne im Mittelfeld. Insgesamt ist es eine Aufstellung mit klarer Ausrichtung - volle Offensive!

1. Minute: Los geht es im Grünwalder Stadion!

13.58 Uhr: Und noch ein Wort zur Aufstellung: Wie erwartet ist Eric Weeger anstelle des verletzten Dauerbrenners Herbert Paul (Zerrung im Oberschenkel) in die Startformation gerutscht. Efkan Bekiroglu darf ebenso von Beginn an ran wie Nico Karger, zuletzt aufgrund viel vergebener Torchancen nur auf der Bank. An vorderster Front lässt Bierofka seine wuchtige Doppelspitze auflaufen, bestehend aus Adriano Grimaldi und Sascha Mölders.

13.56 Uhr: Schneider sagt nun die Aufstellungen der beiden Mannschaften durch - teils nur schwer verständlich. "Mir der Nummer neun - Sascha...", ruft Sechzigs Kult-Stadionsprecher in sein Mikro - "Mölders Fußballgottt" antworten die Sechzger lautstark. Die Westkurve macht im Anschluss mächtig Betrieb.

13.52 Uhr: "Einmal Löwe, immer Löwe", tönt durchs Sechzgerstadion, wo im Vorfeld der Partie wegen der defekten Sound-Anlage nicht wie gewohnt Musik ertönen kann. "Einmal Bauer, immer Bauer", antworten vereinzelte Anhänger der Gäste. Die Stimmhoheit gehört trotz 1300 mitgereisten Halle-Fans bisher aber wie gewohnt den Giesingern.

13.47 Uhr: Auf der Haupttribüne mehren sich derweil die Auswärtsfans vom HFC. "Das kann ja lustig werden", sagt ein 1860-Fan. Erste Beleidigungen sind - aus beiden Richtungen - auch schon zu hören. Bleibt zu hoffen, dass die Sicherheitskräfte die Lage rund um das Spiel im Griff behalten.

13.40 Uhr: Nein, so richtig zu verstehen ist Schneider nicht. Auf Nachfrage der AZ erklärten die Sechzger, dass man improvisiert habe und an einer Lösung arbeite. Die normale Lautsprecheranlage macht allerdings weiterhin Probleme. Muss das Spiel gar abgesagt werden, wenn Sechzig die Störung nicht beheben kann?

13.33 Uhr: Es gab wohl Tonprobleme im Grünwalder Stadion. Jetzt hört man Stadionsprecher Stefan Schneider - es funktioniert wohl doch.

13.31 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist auch schon da. Eric Weeger rückt auf der Rechtsverteidigerposition für den verletzten Herbert Paul in die Startelf. Ansonsten stellt Daniel Bierofka sehr offensiv auf, mit Nico Karger und Efkan Bekiroglu als Außen zu den beiden Stürmern Sascha Mölders und Ariano Grimaldi.

13.30 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker der AZ! Sechzig gegen Halle - das ist Tradition pur. Und wir sind live für Sie dabei!


Bierofka vor Halle-Spiel: "Es ist extrem"

Sechzig ist unter Zugzwang - der Tabellenkeller ist nicht weit. Aus den vergangenen acht Spielen holten die Löwen nur einen Sieg. In der Tabelle stehen sie im Mittelfeld noch sicher da - vermeintlich sicher.

So warnt Sechzig-Coach Daniel Bierofka nicht nur vor dem Gegner an diesem Spieltag, dem Halleschen FC. "Halle ist gut drauf, sie sind als Vierter punktgleich mit dem Dritten und haben Anschluss an Tabellenplatz zwei. Sie sind defensiv sehr stabil und haben nur 14 Gegentore kassiert. Sie stehen sehr stabil und brauchen vorne nicht so viele Chancen, um Tore zu erzielen", meinte der 39-Jährige vor der Partie gegen die Sachsen: "Sie spielen effektiv, reif und clever." (Lesen Sie auch: Was Sie über den Löwen-Gegner wissen müssen)

Gegen Halle muss Bierofka den verletzten Rechtsverteidiger Herbert Paul ersetzen, so wird der bislang nicht berücksichtigte Eric Weeger zur Option.

"Es sind vier Punkte zu den Abstiegsplätzen und fünf zu den Aufstiegsplätzen. In der Liga ist es klar: Wenn wir gewinnen, heißt es, wir sind oben dran. Wenn wir verlieren, müssen wir aufpassen, dass wir nicht unten reinrutschen", sagte Bierofka mahnend: "Es ist so eng beisammen, das ist extrem." Noch extremer würde es werden, würden die Giesinger verlieren - die Devise steht: Ein Sieg soll her!

Verfolgen Sie die Partie am Samstag ab 14 Uhr hier im Liveticker!

Lesen Sie hier: Lauth, Lorant, Miller - Legenden-Weisheiten zur Löwen-Situation

Im Video: Bierofka rügt Lacazette für Brutalo-Foul

 

28 Kommentare

Kommentieren

  1. null