TSV 1860 beendet Durststrecke Trotz Löwen-Sieg: Guillermo Vallori warnt

Guillermo Vallori. Foto: Rauchensteiner/AK

Trotz des Erfolgs in Bielefeld zeigte das Löwen-Spiel noch einige Schwächen. Kapitän Vallori betonte: „Wir dürfen nicht sagen: Es ist alles okay!“

Bielefeld – Um 18.50 Uhr hoben die Löwen bereits wieder ab. Mit dem Bus ging es zum Flughafen Münster/Osnabrück, wo da aus zurück nach München. Am Sonntagmorgen wird Trainer Friedhelm Funkel zum Auslaufen an die Grünwalder Straße bitten, am Montag werden die Löwen vermutlich durchschnaufen dürfen. Es folgt dann ein spielfreies Wochenende, die Länderspielpause steht vor der Tür. Umso wichtiger deshalb: der 1:0-Erfolg in Bielefeld.

„Jetzt können wir mit einem guten Gefühl in die Pause gehen“, sagte Kapitän Guillermo Vallori. „Durch den Sieg haben wir jetzt eine etwas ruhigere Zeit bis zum nächsten Spiel. Aber natürlich können wir jetzt wegen des einen Sieges nicht sagen: Es ist alles okay!“ Dafür zeigte auch die Partie in Bielefeld, dass es bei den Löwen an vielen Stellen hakt. Außer des Tores von Dominik Stahl hatten die Löwen während der gesamten 90 Minuten keine richtige Torchance.

 

Lesen Sie hier: Die Löwen in der Einzelkritik

Dennoch betonte Vallori: „Es war ein ganz wichtiges Spiel. Alles, was wir vorher gelesen und gehört haben, haben wir in Energie umgewandelt.“

 

3 Kommentare