Trotz Verbot FC Bayern: Fans klettern auf einen Baum, um Union-Spiel zu sehen

Das Stadion an der Alten Försterei von Union Berlin Foto: imago images / Matthias Koch

Der FC Bayern München siegte bei Union Berlin mit 2:0. Die Partie fand als sogennantes Geisterspiel statt, also eigentlich ohne Zuschauer. Zwei besonders wagemutige Fans konnten offenbar trotzdem einen Blick erhaschen.

 

Berlin/München - Zwei Fußball-Fans in Berlin haben versucht, den Zuschauer-Ausschluss in der Bundesliga wegen der Corona-Pandemie auf besonders kreative Art und Weise zu umgehen. Die Männer kletterten nach Angaben eines Polizeisprechers während der Partie des 1. FC Union Berlin gegen den FC Bayern auf einen Baum neben dem Stadion, um einen Blick auf das Spiel zu erhaschen.

Polizei erteilt beiden Fans Platzverweise

Die Polizei bat die beiden Fans herunter, nahm deren Personalien auf und sprach Platzverweise aus. Die Partie fand wie derzeit alle Spiele der Fußball-Bundesliga wegen der Corona-Krise ohne Zuschauer im Stadion statt.

Darüber hinaus blieb es rund um das Spiel im Stadion an der alten Försterei ruhig. Lediglich bei der Ankunft der Mannschaftsbusse versammelten sich rund 50 Fans vor dem Stadion, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Beamten forderten die Menschen zum Verlassen des Geländes auf und lösten die Versammlung schnell auf.

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading